Merry Xmas

Schneemann im Oceanpark, Hongkong, Weihnachtszeit
Noch drei mal schlafen, dann ist es soweit und überall werden Geschenke ausgepackt. Das Straßenbild ist seit Wochen geprägt von Paketausträgern, die im Galopp versuchen, ihre Arbeit möglichst schnell zu verrichten. Die Einkaufszentren platzen vor lauter Kunden aus den Nähten. Der Einzelhandel jubelt, die Deutschen geben mehr Geld aus denn je. Knapp 90 Milliarden werden in diesem Jahr umgesetzt werden. Schlecht ist die Stimmung höchstens bei denen, die warme Kleidung an den Mann, die Frau, das Kind bringen wollen. Wer braucht die schon in diesem Jahr? Der “alte” Mantel wird die paar kühleren Tage schon noch bis zum nächsten Jahr überstehen. Auf den Weihnachtsmärkten bleibt der Glühwein stehen, man trinkt lieber ein kühles Bier. In Nachbars Garten blühen die Forsythien und meine Magnolie hat Knospen. Statt Weihnachtsgans könnte man eigentlich auch Grillen.

Das erinnert mich an die Weihnachtszeit 2006 in Hongkong, wo wir damals lebten. Merkwürdig, wenn man überall Weihnachtsdeko sieht und dabei schwitzend vor der Sonne flüchtet. Aber es war schön, aus den Lautsprechern die vertrauten Songs zu hören und einer ist seitdem mein absoluter Lieblings-Weihnachtssong: “Driving home for christmas” von Chris Rea. Was habe ich mich darauf gefreut, zu Weihnachten nach Hause zu fliegen. Da hatte dieses Lied und Weihnachten eine ganz große und neue Bedeutung für mich und meine Familie. Schnee lag damals zwar auch nicht, aber es war wenigstens kalt in Hamburg ;-).

Ich bedanke mich für euer Interesse an meinen Beiträgen, bei den mittlerweile wirklich vielen stillen Lesern und denen, die mich mit ihren Kommentaren zur Auseinandersetzung einladen. Für das neue Jahr habe ich einige Ideen und Pläne, so z. B. mich mit jemandem zusammen zu tun, um ein Projekt, das schon lange in meinem Kopf herumspukt, umzusetzen. Fotografen sind oft Einzelkämpfer und ich spüre in mir seit langem den Wunsch nach Auseinandersetzung, Austausch und gemeinsamen Tun im real life. Es wäre toll, wenn ich jemanden finden würde, der oder die vielleicht ähnlich tickt und möglichst in oder zumindest in der Nähe von Hamburg lebt. Schreibt mir, falls ihr euch angesprochen fühlt :-).

Ich wünsche euch allen entspannte Weihnachtsfeiertage mit vielen glücklichen, fröhlichen Momenten. Bleibt gesund und rutscht gut in das neue Jahr! Und für alle, die Sehnsucht nach richtig viel Schnee haben, habe ich dieses Video zum Song ausgesucht:

Wünsche & Träume

In Hongkong ist es zur Weihnachtszeit üblich, dass den Wünschen der Großen und der Kleinen Raum auf öffentlichen Plätzen gegeben wird. Es werden z. B. Wunschbäume aufgestellt, an denen dann zu Weihnachten Tausende von Zetteln hängen, auf denen große und kleine Menschen ihre Wünsche notiert haben. Sie hoffen, dass Santa Claus vorbei kommt und die Wünsche erfüllt.

Ein kleines Mädchen wünschte sich vor 4 Jahren, eine echte Prinzessin zu sein. Ich habe diesen Wunsch als kleines Mädchen auch gehegt. Mittlerweile bin ich froh, dass er sich nie erfüllte, denn das letzte, was ich heute sein möchte, wäre eine Prinzessin!  Das kleine Mädchen wünscht sich mittlerweile sicher auch eher einen Computer ;-)

Heute wünsche ich mir, dass es mit der Welt wieder aufwärts geht und wir alle wieder etwas sorgloser in die Zukunft blicken können. Ich wünsche mir, dass meine Lieben gesund und munter bleiben. Ich natürlich auch ;-). So ändern sich Wünsche, bleiben aber Wünsche, die sich erfüllen oder eben nicht und die immer auch bedeuten, dass Menschen noch (von etwas) träumen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein traumhaftes und wunschreiches Weihnachtsfest für euch und eure Familien!

Weihnachtliche Grüße an euch alle!

Conny