LICHT #3

2007. Es war auf einem Flug von Hongkong nach Hamburg. Wie immer war ich auf dem Flug neugierig, was es von dort oben zu sehen geben wird und wurde reich belohnt. Da wir in Hongkong bei Tag gestartet waren, gab es den ganzen Flug über wunderschöne Bilder zu sehen. Hongkong von oben, das Himalaya-Gebirge – diesen Anblick vergisst man nie. Natürlich saß ich mit meiner damals noch ganz frischen D80 am Fenster und versuchte, die Bilder festzuhalten. Fast am EndeWeiterlesen

Die Fototasche – ein endloses Thema

Kennt ihr den Spruch „Die beste Kamera ist immer die, die man dabei hat“? Dies trifft meiner Erfahrung nach auf Fototaschen so nicht zu. Jedenfalls in meinem Fall nicht. Meine Erste schenkte mir der Fotofachhändler, als ich meine D80 gekauft habe, es war eine schlichte Tasche von Nikon, in die die D80 mit angesetztem 18-200mm Objektiv, sowie eine weitere Linse passte. Die Ausrüstung wuchs und die Ansprüche an die Taschen auch. Es kam eine von Kalahari dazu, die ganz nettWeiterlesen

Kostenloses E-Book auf Fotografr.de

Wer sich für die Fotografie in schwarzweiß interessiert, hat auf Fotografr.de noch bis zum 31.12.2011 die Möglichkeit das folgende Buch kostenlos herunterzuladen: Andreas Hoffmann: Die Kunst der Schwarzweißfotografie. Eine Schule der Bildgestaltung im digitalen Zeitalter. Finde ich klasse, denn ich liebäugle schon länger mit diesem Buch. Hier geht es zu dem entsprechenden Artikel auf Fotografr.deWeiterlesen

TRACES

Sie faszinieren mich, die Bilder, die ich am Strand finde. Nicht der blaue Himmel und der schöne Sonnenuntergang. Es sind die Muster, Strukturen und Spuren. Bilder, die Informationen reduzieren und verweigern. Nicht immer erkennt der Betrachter mit Sicherheit, welche Landschaft sich hier zeigt. Es ist kein Rückschluss auf die Jahreszeit möglich, kein Wetter sichtbar. Schwarzweiß nimmt auch die letzten Informationen, die die Farbe vielleicht offenbart hätte.Weiterlesen

END OF SUMMER III

Nach vielen trüben Novembertagen, entschloss sich die Sonne am letzten Urlaubstag, den November zu ignorieren und uns einen ganzen Tag lang zu kitzeln und zu wärmen. Das Licht, welches morgens ins Zimmer schien, lockte sogar mich Langschläfer aus dem Bett. Und kurzentschlossen brachen wir noch vor dem Frühstück zu einem Spaziergang auf. Das hat sich gelohnt, denn die Sonne verbreitete ein wunderschönes warmes Licht, welches dem Mikrokosmos am Ellenbogen einen besonderen Glanz schenkte. Ich habe versucht, dieses Licht mit der KameraWeiterlesen

END OF SUMMER II

November auf Sylt. Vom Haus aus sind es nur wenige Schritte bis an den Strand, der menschenleer ist. Es ist trübe, fast nebelig und die Möwen scheinen sich auf ein Nickerchen zurückgezogen zu haben. Nichts ist zu hören, außer dem Wind, der allerdings pfeift mir gewaltig um die Ohren, dort oben, am Ellenbogen. Aus dem Augenwinkel nehme ich eine Bewegung wahr, eine Fähre gleitet ganz dicht an mir vorbei. Geradezu gespenstisch folgt sie ihren Weg durch´s Wasser. Es ist schönWeiterlesen

END OF SUMMER I

  Sylt. 2011 im November. Das hat dann doch so gar nichts mit meinen Erinnerungen zu tun, die ich aus meiner Kindheit bzw. Jugend in mir bewahrt habe. Damals war ich „verschickt“ nach Rantum und einige Jahre später auf Klassenreise in Puan Klent. Sylt stand in meiner Erinnerung für blauen Himmel, Sonne, Wind und Sommer. Auf Sylt im November ist davon zunächst nichts zu sehen. Die zusammen geräumten Strandkörbe, die auf ihren Abtransport ins schützende Winterquartier warten, stehen sinnbildlich fürWeiterlesen

DANCING TREES

Gerade bin ich aus dem Urlaub zurück, da ruft schon die nächste Fotoaufgabe. Ronny von Blogtimes hat diesmal die Fotoaufgabe „Herbst“ gestellt und mitmachen kann man noch bis heute Abend. Ich habe ein Bild ausgewählt, welches ich vor 3 Tagen in der Braderuper Heide auf Sylt aufgenommen habe. Der Tag war extrem trübe, was aber ganz toll zu dieser Landschaft passte und die kahlen Bäume besonders skurril erscheinen ließ. Dunkel, düster, dunstig……Weiterlesen

Im Urlaub mit Week in Pix

Week in Pix war mit mir im Urlaub. Als App auf meinem quasi stillgelegtem iPhone. Stillgelegt wegen der Kosten. Kein Internet, kein Telefon, höchstens mal ne SMS, kein Wetter, keine News. Aber endlich Zeit und Muße, sich mit den Kamera-Apps zu beschäftigen. Also habe ich probiert und getestet. Zur Auswahl standen Hipstamatic, Camera+, Instagram, LomoStyle, TiltShiftGen und PS-Express. Mein Favorit bis hierher: Camera+. Ein intuitiv zu bedienendes Tool, welches einige Features bietet, aber nicht überladen ist. Die Ergebnisse gefallen mirWeiterlesen