Shooting und Probleme mit den Händen

So, das war das zweite Business-Shooting. D., dem aufmerksamen Leser schon von diesem, meinem ersten Shooting bekaannt, brauchte  ein neues Bild für seine Webpräsenz. Klar war, dass das Shooting in seiner Wohnung stattfinden sollte und das der Wohnraum jeweils an der rechten und linken Stirnseite über große Fenster verfügt, so dass wir davon ausgingen, ganz wunderbares Licht zu haben. Nicht eingeplant hatten wir den Hamburger Mai, den es schüttete wie aus Kübeln und statt schönem, war da nur ganz wenigWeiterlesen

LUZULA NIVEA

Endlich wird das Wetter auch in Hamburg sommerlich und ab geht es, nein, nicht in den Süden, aber nach draußen, in den Garten. Mein Garten ist relativ frei von Blumen, dafür gibt es viel Bambus und viele Gräser. Einige der Gräser blühen schon jetzt und das sieht immer wunderschön aus. Ich hatte die Idee, den Garten auf meine Weise zu fotografieren, ungewohnt, dunkel, farblos. Keine sommerliche Impressionen, eher eine Interpretation und dies hier ist die erste, die der Schneemarbel.Weiterlesen

MORGEN

  „Morgen ist auch noch ein Tag“ – am legendären Ende des Films „Vom Winde verweht“ steht Scarlett o`Hara auf einem Hügel und blickt hoffnungsvoll und kämpferisch in ihre ungewisse Zukunft. Im Gegensatz zum Film scheint der Spruch an dieser Hauswand in einem Berliner Hinterhof nichts hoffnungsvolles und kämpferisches zu haben. Was sollte morgen auch anders sein? Die Menschen hier (über-)leben von HartzIV und viele haben längst die Hoffnung verloren oder auch den Antrieb selbst etwas zu ändern. Trist siehtWeiterlesen

Business-Shooting mit Christine

Letzte Woche hatte ich ein Business-Shooting. Christine ist Lektorin, Werbetexterin, Literaturübersetzerin und Mit-Herausgeberin der „editon fünf„, einem kleinen Verlag, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine eigene Auswahl bekannter oder unbekannterer Bücher, die nicht mehr gedruckt werden, neu zu verlegen. Da es in der Business-Fotografie nicht darum geht, was für ein Bild der Fotograf möchte, sondern vielmehr und eigentlich ausschließlich darum, was für Vorstellungen der Kunde hat, frage ich immer sehr genau nach und bespreche mit den Kunden, was dasWeiterlesen