Fast wie neu zurück – D750

DSC_9826

Als ich im November die ersten Tests mit meiner nagelneuen D750 machte, fiel mir zu Hause auf einigen Bildern ein komischer Effekt auf, den ich aber nicht einordnen konnte, auch nicht wollte und somit erstmal „vergaß“. 😉 Nun, es ist Winter, ich fotografiere seltener draußen und noch seltener ins Gegenlicht.

D75_0434

D75_0454

 

 

 

 

 

Mittlerweile hat Nikon eingeräumt, dass es Probleme mit der D750 gibt: Ein Streulicht- bzw. Schwarzes Band-Problem, was bei Gegenlicht-Situationen auftreten kann. Nikon hat sich an die Kunden gewandt und eine Seite eingerichtet, auf der man sich über die nötigen Schritte informieren kann. Bei mir hat die Eingabe der Serien-Nummer allerdings ergeben, dass mein Body von diesem Fehler nicht betroffen sei – ah ja ;-)- Gut, dass ich meinen Bildern mehr traue….

Aber was stimmt denn nun nicht mit dem Body? Es handelt sich vermutlich um einen Konstruktionsfehler und hat mit der Platzierung des AF-Moduls zu tun.  Sehr ausführlich wird dies auf dieser englischsprachigen Seite besprochen. Den Artikel fand ich sehr interessant, denn die Störungen auf den Bildern der D750 sind stark, aber etwas abgemildert ähnlich auch bei anderen Kamera-Modellen vorhanden bzw. mit ihnen reproduzierbar.

Wie dem auch sei. Mit keiner Kamera vorher habe ich solche Störungen im Bild gehabt, die weit entfernt von schönen Flares sind, die ich gern provoziere. Vor 12 Tagen habe ich die D750 also zum Nikon-Service gefahren und gestern wieder abgeholt. Die Reparaturbeschreibung ist lang und so fragte ich nach, was denn nun eigentlich genau gemacht wurde. Nikon hat das große OP-Besteck herausgeholt und den kompletten Frontbody ausgetauscht. Das sei sehr aufwändig, so erklärte man mir, aber schließlich wolle man sicher stellen, dass die Kunden zufrieden seien. Das klingt vernünftig und ich bin erstmal zufrieden und hoffe, dass das Problem nun wirklich nicht mehr auftritt. Das bleibt halt abzuwarten.

Und froh bin ich, diese tolle Kamera nun quasi fast wie neu zurück zu haben, denn sie ist mir schnell ans Herz gewachsen und das 50er Sigma Art hat sie auch vermisst – mein Dream-Team!  🙂 Und bei Gegenlicht von rechts oben trat das Problem ja eh nicht auf, jedenfalls nicht auf diesem Bild 😉

D75_0363

19 Antworten zu Fast wie neu zurück – D750

  1. dosenkunst sagt:

    Hm, eigentlich bin ich ja von meiner D700 und Objektivpark auf die kleine Olympus E-M1 umgestiegen. Aber eine Nikon mit Vollformatsensor und höherer Auflösung (ich fotografiere gerne quadratisch) das wäre schon was. Aber nur wenn wirklich kein Haar in der Suppe schwimmt. Wenn ich mir vorstelle, ich bin 4 Wochen in den USA unterwegs und stelle nach kurzer Zeit fest, das ich mich auf die Kamera nicht verlassen kann. Nee.
    Würdest du dir die Kamera noch einmal kaufen?

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Nun, das ist eine Frage….. Hätte ich sie noch nicht, würde ich vermutlich einige Monate abwarten „was man so hört“, bis das Problem komplett vom vom Tisch bzw. aus den Regalen verschwunden ist oder ein gefixtes Modell kaufen.

      Manche haben kaum oder gar kein Problem, aber die Sicherheit fehlt, das stimmt schon.

      Gefällt 1 Person

  2. thomasclemens sagt:

    Ist schon seltsam, denn man sollte meinen, das solche Fehler auch dem Hersteller bei Tests auffallen sollten oder aber die Fertigung der doch recht komplizierten Kameras mit entsprechenden Qualitätsstandards stattfindet. Immerhin Hat Nikon wenigstens bei der Lösung der Probleme dazugelernt und nicht einfach nur ignoriert. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass der Fehler mit der Reparatur auch tatsächlich behoben ist.

    Gefällt 1 Person

  3. Tja, meine D750 hat die falsche Seriennummer. Heißt, dass die Kamera wohl das Problem hat, auch wenn ich es bisher nicht bemerkt habe (aber ich habe auch bisher nicht die entsprechenden Aufnahmen gemacht). Jedenfalls wird sie Mitte Februar zum Nikon-Service geschickt – die haben gerade Stau …
    Im Übrigen bin ich bisher nicht so recht zufrieden mit der D750. Warum? Ich finde, dass die Farben oft seltsam sind, und ich weiß nicht, ob das an den RAW-Convertern liegt oder an der Kamera. Ich arbeite normalerweise mit Apples Aperture – da sehen viele Bilder schrecklich aus: sie sind farblich übersättigt, haben zu viel Kontrast, im Übergangsbereich von schwach belichteteten zu schwarzen Stellen zeigen sich hässliche braune Flecken. Mag an Apples RAW-Interpretation der D750 liegen und ich hoffe, dass da Besserung kommt. In Lightroom dagegen bin ich auch nicht sehr zufrieden: Da sehen die Bilder genau gegenteilig aus: zu wenig Farbe, zu wenig Kontrast, immerhin keinen seltsamen braunen Flecken.
    Ich fotografiere gerade viel drinnen unter künstlichem Licht – und das Rauschen der D750 ist angenehm, aber die Farbinterpretationen in Lightroom und Aperture sind dort deutlich schlechter als bei der D700, die in der gleichen Lichtsituation einfach viel besser abgestimmte Bilder macht. Und an das Handling der D750 bin ich auch noch nicht richtig gewöhnt, die D700 konnte ich im Schlaf bedienen.
    So, jetzt hab ich mir aber was von der Seele geschrieben … Aber mich würde interessieren: Findest du die Fotos der D750 in Lightroom oft auch etwas flach? Bei der D700 musste ich hinterher jedenfalls in beiden Bildbearbeitungsprogrammen deutlich weniger an den Reglern verändern.
    Viele Grüße, Ulf

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Hmm, wie geschrieben, hätte meine eigentlich die richtige SN haben sollen. Vielleicht kann man sich darauf nicht verlassen und deine Kamera ist ok?

      Hässliche Flecken o. ä. habe ich noch nicht feststellen können, klingt ja übel! Ist Aperture nicht eingestellt worden? Ich entwickle fast ausschließlich in LR, selten in ACR und bin mit Farben und Kontrast zufrieden. Die RAWs werden immer entwickelt und zeigen je nach Aufnahme-Situation unterschiedlichen Kontrast usw.. Will sagen, ich habe nicht den Anspruch, ein RAW perfekt finden zu müssen.

      Vom Handling her verstehe ich dich. Anfangs habe ich sehr damit gehadert und mich geärgert, nicht doch die D810 gekauft zu haben. Immer bis zu dem Punkt, an dem ich mir die Gründe dafür vorgebetet habe: Die Kleine liegt besser in meiner Hand, ist leichter, produziert mit 24MP keine riesigen Dateien, hat ein Klappdisplay. Das hat mich dann beruhigt und ich habe mich auf die Bedienung eingelassen. Und ob du es glaubst oder nicht, ich habe mich diese Tage ertappt, auf dem hintere Knopf der D700 herumzudrücken, weil ich die ISO verstellen wollte :D. Der LV-Button liegt jetzt übrigens viel besser, so dass ich ihn tatsächlich öfter benutze.
      Ich habe das 50er auf die D750 geschraubt und hatte in der anderen Hand die D700 ohne Linse und mir kam das Gewicht gefühlt gleich vor.
      Das mag ich an der Kleinen, vor allem aber die 24MP. Ich wollte die 36MP partout nicht, u. a. auch deswegen nicht, weil ich las, dass die Empfindlichkeit für Verwacklung mit wachsender Anzahl der MP steigt. Das kann ich nicht gebrauchen.

      Viele Grüße

      Conny

      Gefällt mir

      • Ja, Aperture ist in der Weiterentwicklung eingestellt worden. Leider. Mag ich viel lieber als Lightroom, der Workflow ist einfach viel bessern. Aber langfristig werde ich dann wohl doch bei Lightroom landen müssen.
        Das mit den Flecken liegt aber wohl eher an Apples RAW Converter, ist meine Vermutung und hat somit nichts direkt mit Aperture zu tun.
        Ja, die D810 wollte ich auch nicht haben. Ich brauche nicht 36 MP, und die D750 hat das leicht bessere Rauschverhalten – bei Konzertfotos wichtig. In der Hand, finde ich, liegt die D750 auch besser als die D700. Im Sommer, wenn es wieder mit Konzertfotos losgeht, muss sie zeigen, was sie kann.
        Liebe Grüße, Ulf

        Gefällt 1 Person

  4. Paleica sagt:

    ooh sowas ist natürlich total doof. ich hatte mit meiner d90 aber ganz am anfang auch ein problem, da hatte sich irgendein elektronischer fehler eingeschlichen und ich musste sie nach 3 monaten auch einschicken. das wurde ebenfalls problemlos behoben und seitdem läuft sie zum glück #aufholzklopf schön rund! ich drück dir die daumen, dass das problem nun vom tisch ist!

    Gefällt 1 Person

  5. hansekiki sagt:

    Moin Conny,
    einerseits etwas blöd, daß so etwas bei Neugeräten auftritt, aber da das Problem beim Service bekannt war und es eine Lösung gab, ist das Thema wohl hoffentlich vom Tisch. Natürlich wird man anfangs noch etwas skeptisch auf Fototour gehen, aber wenn die Ergebnisse jetzt stimmen, ist auch die Freude wieder da. Dann ist auch die „Ehrenrunde“ beim Service schnell vergessen 🙂 Wenn man vielleicht eines aus dieser Sache lernen kann, dann wohl eher, daß es manchmal besser ist, erst mal abzuwarten, was so für Kinderkrankheiten bei Neumodellen auftreten. Ich kann aber gut verstehen, daß man gerne sofort zugreift, wenn man sich etwas Neues gönnen möchte 😉 Vor allem wenn durch weniger Gewicht auch das handling besser wird.
    Bei meinem Modell soll es ein Lichtleck gegeben haben, welches die Belichtungsmessung irritiert, wenn man das obere Display beleuchtet. Nun ja, ist mir nicht aufgefallen… hab wohl Glück gehabt 😀
    Wünsche Dir entspannte Fototouren und LG
    kiki

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Moin Kiki, ach ja, schön wär’s. Heute war ich zu Testzwecken unterwegs und musste feststellen, dass nun die Belichtungsskala nicht mehr korrekt arbeitet *jaul*. Richte ich mich danach, erhalte ich komplett unterbelichtete Ergebnisse. Also darf ich sie wieder weg bringen. Ich könnte ……. Na du weißt schon 😉 LG, Conny

      Gefällt mir

      • hansekiki sagt:

        Conny, du Ärmste!
        Das ist wirklich ärgerlich. Spätestens jetzt würde mir auch der Kragen platzen! Drück dir tüchtig die Daumen, daß es danach endlich ausgestanden ist und du nicht in einer Endlosschleife voller Ärgernisse landest. Das kann einem echt die Freude am Hobby vermiesen, zumal man ja auch einige Euros dafür investiert hat.
        Als Canon Nutzer schaut man immer ganz neidisch auf das, was die Nikons noch so alles aus den Schatten hervorzaubern, aber so macht das nun wirklich keinen Spass!
        Viel Glück!
        kiki

        Gefällt 1 Person

      • Martin sagt:

        Hallo Lichtbildwerkerin

        Habe heute meine D750 aus der Rep erhalten und habe genau das gleiche Problem. Bilder sind alle massiv unterbelichtet. Mindestens 4 Blendenstufen. Hast Du deine Kamera schon wieder eingeschickt? Was war die Ursache? Ich habe nun ein böses Mail an Nikon geschickt und warte auf Instruktionen.

        Da sind wir wohl schon mindestens zwei mit diesem Problem. Ich habe nun nicht ein dunkles Band am oberen Rand sondern nur noch schwarze Bilder. Ob das wohl die Zukunft von Nikon darstellen soll? LG, Martin

        Gefällt mir

  6. SagtMirNix.net sagt:

    Man, man, man…. Was geht den momentan bei Nikon ab? Erst die D600, nun das hier. Da muss man erstmal Stunk machen und sich empören!

    Scherz bei Seite, ich bleibe nur bei Pentax, weil sie demnächst auch eine Vollformat herausbringen, sonst wäre ich schon längst bei einer DX00 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s