When green turns into white – Infrarot mit der Fuji X100T

  Hier die versprochene Fortsetzung meiner Infrarot-Bilder. Ich habe hier Fotos ausgewählt, die in meiner näheren Umgebung entstanden sind und ausschließlich Natur zeigen. Ich mag dieses weiße Gepuschel, allerdings nur, wenn reichlich Kontraste im Bild sind. Wege, Himmel, Wasser und Bäume sind ideale Motive. Der Wood-Effekt ist das, was mich sehr fasziniert. Die Kombination mit Gebäuden, die in der IR-Fotografie sehr beliebt ist, brauche ich zur Zeit nicht.   Ich habe versprochen, auch ein wenig zur Technik und Bildbearbeitung zu schreiben.Weiterlesen

Urlaub mit 35mm (Fuji x100T)

Die Zeit vor dem Urlaub ist für uns fotoaffine Menschen immer auch eine Zeit der Entscheidungen. Welches Equipment ist sinnvoll, welches nötig? Was für Fotos gedenke ich zu machen, welche Motive könnten mir vor die Linse geraten und was brauche ich, um meine Bildideen umzusetzen?  Objektive werden geputzt, Zubehör geordnet, Fotoforen gesichtet, das Ersparte gezählt, mit neuem Equipment geliebäugelt und am Ende packt man meist viel zu viel in die große Fototasche. Am Urlaubsort angekommen bleibt das Ganze dann entwederWeiterlesen

Party-Fotografie mit der Fuji X100S

  Am Wochenende habe ich auf einer (tanzfreien) Party fotografiert. Just for fun und insofern habe ich die Fuji X100s mal so richtig gequält. Da ich ihre JPGs klasse finde (hier: s/w yellow, Schärfe +1, dunkle Bereiche -1), habe ich diesmal darauf gesetzt, allerdings für den Fall der Fälle die RAWs bzw. RAFs trotzdem abgespeichert, was sich als überflüssig herausstellte. Fotografiert habe ich mit der Zeitautomatik (Auto-ISO 6400, Blende 2,8), weil die bei der Kleinen wirklich gut funktioniert und ich michWeiterlesen

Neues Spielzeug – Fuji X100S

Na ja, Spielzeug ist diese Kamera höchstens von der Größe her ;-), mit der sie in jede etwas größere Jacken- oder Handtasche passt. Die Kleine hat es in sich und macht einfach riesig Spaß. Die drei Punkte erklären eigentlich schon, warum ich sie mir gekauft habe. Ich wollte gern eine Kamera haben, mit der man nicht so auffällt, die trotzdem eine ordentliche Qualität abliefert, lichtstark ist, RAW kann und auch bei hohen Iso-Werten die Bilder nicht komplett verrauscht. Diese AnforderungenWeiterlesen

Entspannt ins neue Jahr

  Das Jahr ist schon 21 Tage alt. Ich hoffe, ihr seid gut rüber gekommen?  Für mich habe ich Ende letzten Jahres entschieden, mich dem ganzen Feierzwang zu Weihnachten zu entziehen und war in Frieden mit mir selbst ;-). Beim Einkaufen lächelte ich entspannt denen zu, die hektisch durch die Läden liefen, um auf den letzten Drücker ganze Wagenladungen an kulinarischen Köstlichkeiten für das Familienfest des Jahres einzukaufen und hoffte, ihre Erwartungen mögen erfüllt werden. Mein ganzes Leben lang war derWeiterlesen

Seltsam im Nebel zu wandern

„Seltsam, im Nebel zu wandern! Einsam ist jeder Busch und Stein, Kein Baum sieht den anderen, Jeder ist allein.“ Hermann Hesse   Am letzten Sonntag aufgestanden wie immer. Ein Blick Richtung Fenster, richtig dicker Nebel. Den haben wir hier selten und wenn, meist morgens ganz früh und er verschwindet schnell wieder. Nicht an diesem Sonntag. Er war so gnädig, lange zu bleiben. Schnell waren die Hündin, die Fuji und ich draußen,  und waren 2 Stunden unterwegs, denn für mich gibtWeiterlesen

Ein Jahr mit nur einem neuen Foto-Gerödel

Ja, ihr lest richtig. Ich habe ein Jahr lang fast kein neues Foto-Gerödel gekauft, dem Will-haben-Impuls widerstanden bzw. nach und nach ausgefadet. Wie geht das? Ganz einfach: Beim Umzug in meine neue Wohnung habe ich all das Gerödel, welches sich über die Jahre angesammelt hat und gut verstaut in meinen Schränken ruhte, in den Händen gehabt und mir wurde bewusst, wie viele Dinge ich nahezu nie benutzt habe. Warum habe ich es gekauft? Weil ich damals noch unsicher war,  BlogsWeiterlesen

Shooting im Hafen

Vor einigen Wochen habe ich just for fun bei einem Shooting der lieben Julia (Pixelicht.de) „mit-fotografiert“. Karina hat sich als Model zur Verfügung gestellt, vielen Dank an dieser Stelle. Solche Shootings eignen sich wunderbar, um ein bisschen was auszuprobieren. Dabei geht es dann nicht um perfekte Ergebnisse. Es gibt reichlich Raum für Fehlversuche, die man betrachtet, im besten Fall daraus lernt und im Anschluss einfach wieder löschen kann. Aus Fehlern lernt man und das ist in der Fotografie ebenso wieWeiterlesen

Workshop mit Nina Schnitzenbaumer: „Emotionale Portraits indoor“

Mindestens einmal im Jahr besuche ich gern einen Workshop bei Kollegen. In Norddeutschland habe ich also schon so einige mitgemacht. Umso erfreuter war ich zu lesen, dass die liebe Nina Schnitzenbaumer aus Darmstadt einen Workshop in Neumünster anbietet. „Emotionale Portraits indoor“ mit vorhandenem Licht. Nina hat ihren Portrait-Stil gefunden und kann selbst Photoshop auf erfrischende Weise gut erklären. Neumünster – eine knappe Stunde Fahrt, da habe ich nicht lange überlegt und gebucht. Der Workshop fand in dem  coolen Studio von Sarah statt undWeiterlesen