Hommage an Cecil Beaton oder an der Kopie lernen

In einem Workshop, der schon eine gute Zeit Jahre zurück liegt, haben wir uns ein Bild aus einem der vielen ausliegenden Bildbänden aussuchen dürfen, um es nachzubauen. Ich habe mir ein Portrait von Charles James  des Fotografen Cecil Beaton ausgesucht, welches er 1929 gemacht hat, hauptsächlich, weil ich es einfach klasse finde. Mich reizte daran aber auch besonders das Spiel mit der Spiegelung und ich stellte mir die Ausleuchtung wahnsinnig kompliziert vor. Das war sie aber gar nicht (ein LichtWeiterlesen