JUDY LINN: In Bed with Patti

In der Galerie White Trash Contemporary in der Hamburger City ist im Moment die Ausstellung  JUDY LINN „In Bed with Patti“ zu sehen, deutschlandweit übrigens das erste Mal. Es gibt unzählige Fotos der Rock- und Punklegende Patti Smith, aber die von Judy Linn sind etwas besonderes, sie sind sehr intim und von besonderer Ausstrahlung, was sich durch die enge Freundschaft der beiden, damals noch sehr jungen Frauen erklären lässt. Die Fotos entstanden zwischen 1969 und 1976.  Judy hatte die Fotografie gerade für sich entdeckt und brannte darauf zu fotografieren und Patti wollte unbedingt ihr Modell werden und wurde ihre Muse.

„Patti war inspirierend, weil sie so schlau war. Sie war unglaublich intelligent, belesen und interessant. Ich war damals gerade mit der Kunsthochschule fertig, hatte angefangen zu fotografieren, und Patti wollte gerne fotografiert werden. Sie hat einfach ihr Hemd ausgezogen und ich machte die Bilder, so als ob das dazu gehörte. Sie hatte wirklich fantastische Brüste. Sie hatte Spaß daran, sie spielte mit mir, es gab also eine beidseitig erdachte Geschichte. Ich gab ihr die Abzüge, und sie war echt glücklich. Das Ganze fand vor der Musik statt. Auftritte zu fotografieren hat mich nie interessiert.“ (Judy Linn in:  Art Magazin – Interview mit Judy Linn)

Die Fotografie, die Inszenierung wurde zum Spiel und alles schien ihnen möglich zu sein. In jedem Foto spürt man die Vertrautheit der Freundinnen, eine unglaubliche Offenheit. Auf manchen Bildern wirkt der Blick der Fotografin zart, fast scheu und auf anderen hart und direkt. Entstanden ist eine Reihe interessanter Portraits einer jungen Frau, die – oberflächlich gesehen – noch wenig von der späteren Patti Smith hat.

„Ich kehre zum Anfang zurück, als Judy und ich uns an einem Sommertag des Jahres 1968 kennenlernten. Wir konnten nicht ahnen, dass wir unsere beiden Freunde überleben würden, so wie diese Fotos uns alle überleben werden. Weder Peter noch Robert überlebten das Ende des 20. Jahrhunderts, aber beide sind in diesen Bildern verewigt, den Standbildern unseres Film, des Films, der nie gedreht wurde. Diese Bilder sind wie Karten,  die aus einem mystischen Kartenspiel herausgefallen sind. Wie immer man sie auch mischt, sie bezeugen, dass wir einmal unschuldig und schön waren und all die Personen sein konnten, die wir uns vorstellten.“ (Patti Smith, 2010, in „Patty Smith 1969-1976„)

 

Die Ausstellung läuft noch bis zum 15. 10. 2011. Anfahrt und Öffnungszeiten kann man der Homepage der Galerie entnehmen.

3 Antworten zu JUDY LINN: In Bed with Patti

    • Verfasser

      Hi Kerstin, nein, ich gehe erst nächste Woche, habe aber bereits das Buch und somit die Fotos gesehen. Die Ausstellung ist nur Mi-Sa geöffnet. Aber ich will die Bilder auch unbedingt in „groß“ sehen 🙂

      Gefällt mir

  1. eklof sagt:

    Hey, wieder mal eine schöne Entdeckung! – Das werde ich mir genauer Ansehen! 🙂 — bin gespannt, ob alle Bilder so leicht überbelichtet sind, wie die in dem Filmchen… Hat was!
    f.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s