Die Ewigkeit und der Tod

Tote Taube auf Baumstamm im Winter

 

„In der Ewigkeit, wo es keine Zeit gibt, kann nichts wachsen, kann nichts werden, verändert sich nichts.
Deshalb hat der Tod die Zeit erschaffen, damit Dinge wachsen, die er dann töten kann.“

(„Rust“ in True Detectives)

 

 

16 Antworten zu Die Ewigkeit und der Tod

  1. Ulf sagt:

    Tolles Foto (mit Lensbaby Twist gemacht? sieht durch die Drehunschärfe im Hintergrund so aus), Conny, ein etwas melancholischer Text. Aber das passt natürlich auch manchmal gut zum Leben …
    Viele Grüße, Ulf

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Hallo Ulf, deinem Adlerauge entgeht nichts, ja, die Aufnahme ist mit dem Twist entstanden. Ich hatte nur das dabei und als ich das Ergebnis sah, fand ich es doch passend.
      Liebe Grüße, Conny

      Liken

      • Ulf sagt:

        Ja, ich finde das auch sehr passend, weil es irgendwie zur Zeit und zu Vergänglichkeit passt (Drehbewegung, Taumeln …). Ich mache das manchmal auch, nur ein Objektiv mitnehmen (auch Lensbabys), ich finde das interessant, wenn man so beschränkt wird. Bloß bei Konzerten traue ich mich das dann doch nicht …
        Liebe Grüße, Ulf

        Liken

  2. Paleica sagt:

    ich muss dabei an ein zitat von anouilh „weil alle dinge es schwer haben in dieser welt zu entstehen und schwer auch zu sterben“. das bild ist schön, aber auch sehr düster, wie auch die worte dazu…

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu alleaugenblicke.de Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s