Merry Xmas

Noch drei mal schlafen, dann ist es soweit und überall werden Geschenke ausgepackt. Das Straßenbild ist seit Wochen geprägt von Paketausträgern, die im Galopp versuchen, ihre Arbeit möglichst schnell zu verrichten. Die Einkaufszentren platzen vor lauter Kunden aus den Nähten. Der Einzelhandel jubelt, die Deutschen geben mehr Geld aus denn je. Knapp 90 Milliarden werden in diesem Jahr umgesetzt werden. Schlecht ist die Stimmung höchstens bei denen, die warme Kleidung an den Mann, die Frau, das Kind bringen wollen. Wer braucht dieWeiterlesen

ME AND TWO AND 7 MILLIONS

Metaperspektive Es ist dunkel und ruhig hier oben. Fast nichts ist zu spüren von dieser lärmenden, pulsierenden Stadt. Ans Geländer gelehnt lässt sie ihren Blick schweifen, genießt ihn und den lauen Wind, der über ihre feuchte, vom Schweiß etwas klebrige Haut streift. Sie hatte den Nachmittag mit ihrer neu entdeckten Lieblingsbeschäftigung verbracht und viele Eindrücke fotografiert. Anstrengend war es, laut und heiß, aber die Bilder waren eine Verlockung, ein Ruf. Es ist immer noch heiß, denkt sie, zu heiß fürWeiterlesen

Merry X-mas

Merry X-mas! Ich wünsche euch allen ein fröhliches, überraschendes und entspanntes Weihnachtsfest! Mögen Pannen, schlechte Stimmung, muffelige Launen und Krankheiten einen großen Bogen um euch machen!Weiterlesen

Fasten your seatbelts, please!

Zur Zeit ist ganz viel Chaos um mich herum. Im Haus wird renoviert bzw. saniert, nichts steht mehr an seinem Platz und überall ist Dreck und Lärm. Fliehen kann man nicht, da die Handwerker einen Ansprechpartner (auch Kaffeetante genannt😉 ) brauchen. Die Zeit wollte ich also für den Blogumzug nutzen, den ich mittlerweile wieder rückgängig gemacht habe, weil das noch mehr Chaos gab. Wer dem Blog auf Facebook folgt, hat davon ja einiges mitbekommen, die anderen haben gemerkt, dass hierWeiterlesen

Parks gone wrong

Verbotsschilder sind hier in Deutschland auch nicht selten, aber nirgendwo war ich  von mehr Verbotsschildern umgeben, als in Hongkong. Vor einigen Jahren habe ich dort gelebt und auf meinen täglichen Streifzügen mit meiner ersten Kamera (D80) habe die Schilder oft fotografiert, weil ich fand, dass man das unbedingt mal zu Hause zeigen muss. Übrigens hält man sich in Hongkong i. d. R. an Verbote, nicht zuletzt, weil die Strafen drastisch sind. 150€ sind fällig, wenn man irgendwo hin spuckt, seinen KaugummiWeiterlesen

Wünsche & Träume

In Hongkong ist es zur Weihnachtszeit üblich, dass den Wünschen der Großen und der Kleinen Raum auf öffentlichen Plätzen gegeben wird. Es werden z. B. Wunschbäume aufgestellt, an denen dann zu Weihnachten Tausende von Zetteln hängen, auf denen große und kleine Menschen ihre Wünsche notiert haben. Sie hoffen, dass Santa Claus vorbei kommt und die Wünsche erfüllt. Ein kleines Mädchen wünschte sich vor 4 Jahren, eine echte Prinzessin zu sein. Ich habe diesen Wunsch als kleines Mädchen auch gehegt. MittlerweileWeiterlesen

Hongkong und Himalaya

Transience ist neugierig und möchte mehr Bilder des Fluges von Hongkong über das Himalaya-Gebirge sehen, über den ich gestern geschrieben habe. Den Wunsch erfülle ich nur zu gern, denn ich mag diese Bilder, die ich durch die dicken Bullaugen des Flugzeuges gemacht habe. Fasten seat belts, please      Weiterlesen

Selbst gebastelt: Fotofilm über Hongkongs Märkte

Puh! Fertig. Die Idee dazu hatte ich schon lange, heute habe ich es gewagt und habe meinen ersten Fotofilm erstellt. Mit Lightroom 3 war das eigentlich nicht schwer. Zum Inhalt: Knapp zwei Jahre habe ich in Hongkong gelebt. An den Anblick, wie gerade die „Ware Tier“ hier auf den Märkten präsentiert wird, habe ich mich nie gewöhnt. Fast noch weniger an die Gerüche, die man leider (oder zum Glück) nicht über einen Fotofilm transportieren kann. Es ist laut auf denWeiterlesen