Iain McKell: The New Gypsies

Iain McKell: The New Gypsies

Auf meinem gestrigen Streifzug durch die Regale einer Buchhandlung fiel mir das Buch „The New Gypsies“ auf. Der Londoner Musik- und Modefotograf Iain McKell hat die modernen Nomaden Englands portraitiert. Die Fotos scheinen Bilder aus einer anderen Zeit zu zeigen. Aufgenommen wurden sie in den letzten zehn Jahren. „Hier trifft das 18. Jahrhundert das 21. Jahrhundert. Ihre Art zu Leben, zeigt einen Ausweg für einen Planeten voller Probleme.“ (McKell)

Die New Gypsies haben sich aus den New Age Traveller entwickelt, einer Gruppe aus Hippies und New Age-Anhängern, die seit den 60er Jahren durch England zogen. Sie lebten in Wohnwagen oder umgebauten Bussen und zogen von Festival zu Festival, um Friedensbotschaften zu verkünden. In der 80ern schlossen sich viele Punks den Traveller an. Die New Gypsies, eine Minderheit der ca. 300.000 Traveller Englands, stiegen auf Pferd und Wagen um und leben jetzt teilweise schon 3. oder sogar 4. Generation als fahrendes Volk auf der Straße. Sie verzichten auf Konsum und weitgehend auf technische Errungenschaften wie Waschmaschinen und Fernseher. Sie leben nachhaltig, naturverbunden und unabhängig. Sie unterrichten die Kinder selbst und ziehen mit Planwagen und Pferd über die Dörfer, in denen sie ihre Dienste als Handwerker anbieten. Gemocht werden sie nicht, eher gehasst. Vielleicht, weil sie den Menschen einen Spiegel vorhalten, in dem sie sehen, dass ihre Art zu leben, nicht „gottgegeben“ und die einzig richtige ist.

Entstanden ist ein wunderbares Buch mit feinen Portraits, die stilistisch auch für die Werbung großer Modefirmen taugen würden, aber doch den Anspruch der Dokumentation haben. Was mir (nicht nur ) für eine Dokumentation fehlt, sind Fotos der harten Zeiten, die so ein Leben ganz sicher mit sich bringt. McKell entwirft mit seiner Veröffentlichung das Bild eines romantisches Lebens jenseits gesellschaftlicher Konventionen.

Zur Bilderserie (50 Fotos) auf der Webseite des Künstlers

Im Mai sendete 3sat einen interessanten Beitrag über die Hintergründe zur Entstehung des Bildbandes (Dauer ca. 5 Min.):

 

Der Bildband „The New Gypsies“ von Iain McKell und Val Williams ist im Prestel-Verlag erschienen.

1 Antwort zu Iain McKell: The New Gypsies

  1. eklof sagt:

    Absolut beeindruckend: (mal wieder) dein Gespür, das richtige Bildband in die Hand zu nehmen 😉 – und natürlich diese Portraits! Mich beeindruckt die Intensität und Nähe, die McKell erzeugt. Menschen voller Stolz und Würde.

    Aber du hast recht: nur auf den zweiten Blick (verschiedene Knöpfe am Kleid, fehlende Zähne, Lagerfeuer im Winter) zeigt sich (recht versteckt) die sicher sehr harte Seite dieses Lebens. Und es ist sicher ein Unterschied, ob ein Modelabel ein Kleid wie eine Decke oder ein Tuch inszeniert oder eine Decke, ein Tuch als Kleid dienen muss. Diese Seite mit zu portraitieren/dokumentieren hätte dem Bildband sicher gut gestanden!

    f.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s