Autumn Leaves

 

Mag ihn, den Herbst. Gerade nach diesem langen, scheinbar nicht enden wollenden Sommer, war meine Sehnsucht nach ihm groß. Nach der kühlen, frischen Luft. Dem leicht modrigen Geruch, wenn man über den feuchten, mit Blättern bedeckten Waldboden stapft. Nach seiner Melancholie, die mein Herz berührt. Ich mag auch die kleinen, unscheinbaren Stillleben, die man entdecken kann, so man schaut. Ich mag seine, an trüben Tagen gedeckten Farben und finde, gefallene Blätter haben ihre ganz eigene Schönheit. Die Schönheit des Alternden, des Vergänglichen, des Sterbenden. „Wir alle fallen. (…) es ist in allen“, hat Rilke geschrieben. Das Leben verläuft nur in eine Richtung und es gibt eine Schönheit jenseits der „Instagram-Tauglichkeit“, so man sich traut, zu schauen und zu fühlen.

 

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rilke aus: Das Buch der Bilder

 

Eine liebe Herzensmenschin sagte mir, man fällt nie tiefer als in Gottes Hand, wobei es dabei nicht zwingend um den religiösen Glauben an sich geht, sondern viel mehr um das Vertrauen, dass es immer Hoffnung gibt, etwas, dass uns hilft und hält, was auch immer das für den jeweiligen Menschen sein mag.

 

27 Antworten zu Autumn Leaves

  1. Ulf sagt:

    Conny, das sind tolle (Makro-)Fotos vom Herbst, wo du immer Blätter schön in Szene gesetzt hast. Ich bin einfach auch hin und weg von der Inszenierung – gerade vom Titelfoto und vom letzten mit dem schönen Bokeh. Das sind ganz besondere Bildkompositionen …
    Ansonsten weiß ich zwar nicht, ob ich den Herbst genauso mag wie du (denn er ist hier gerade schon so grau – er macht bei mir dann keine gute Laune) – das gilt zumindest für den späten Herbst mit der Aussicht auf Winter.
    Viele Grüße, Ulf

    Gefällt 1 Person

          • Ulf sagt:

            Ich hätte auf die Nikon getippt … ;-( Tja, so gut ist so ein kleines Ding, dass ich es null merke. Ich halte trotzdem meiner großen Kamera die Treue und nehme ansonsten für unterwegs oft das iPhone.

            Gefällt 1 Person

            • Verfasser

              Für mich ist das Handling mit der Kleinen und dem Z-Stativ plus App auf iPhone genial. Über WLan sind alle Parameter steuerbar, die perfekte Fernbedienung. Und alles passt in eine kleine Tasche :-). Ich habe jüngst mal überprüft (LR), womit ich die meisten Bilder mache und tada, Sieger ist mit Abstand die Fuji X100 (S, T).

              Gefällt mir

  2. Winterlicht sagt:

    Ach, Du hast so schöne Worte gefunden – das meinen Sonntagmorgen sehr gut getan. Ich mag zwar den Herbst auch sehr, aber ich dieses Jahr war ich schon sehr traurig den Sommer zu verabschieden – ich fand den langen, nicht endenen Sommer toll. Dennoch helfen mir Deine Wort zu einem anderen Blick auf den Herbst. Danke dafür. 😀

    Gruß, Annett

    Gefällt 1 Person

  3. Seh-N-Sucht sagt:

    Jeder Herbst ist so wunderschön – darin steckt die Vergänglichkeit und die sichere Hoffnung auf einen Winter, Frühling und Sommer … Die Blätter vor dem See sind ein Traum und No. 1 und 7 gefallen mir auch gut!

    Gefällt 1 Person

  4. Martin sagt:

    „das unergründliche gibt allem das leben:
    es läßt im frühling alles werden und wachsen,
    ernährt und erhält es im sommer,
    läßt es im herbst reifen und vollenden,
    schützt es im winter.“

    laotse, tao te king, 51 / 431

    Gefällt 1 Person

  5. fotopaletti sagt:

    Liebe Conny, ich mag den Herbst und seine fallenden Blätter sehr. Es ist jedes Jahr immer wieder ein neues Farbenspiel.
    Die Blätter hast du sehr anrührend in Szene gesetzt.
    Liebe Grüße
    Nora

    Gefällt 1 Person

  6. Norman Rupp sagt:

    Sehr schön geschrieben, tolle Fotos. Die Makroaufnahmen der Blätter sind toll und inspirieren auch mal wieder mit dem Makroobjektiv raus zu gehen und das Weitwinkel zu Hause zu lassen. Zur Zeit sind die Blätter ja so richtig schön bunt. Hoffe ich habe diese Woche dazu mal Zeit.

    Viele Grüße
    Norman

    Gefällt 1 Person

  7. hansekiki sagt:

    Moin Conny,
    wunderschöne Bilder und Worte. Ich suche die Küste und du gehst in Deinen Wald. So hat jeder seine eigenen ruhigen Momente gefunden. Ich bin auch der Herbstfan, mag das Vergängliche, welches sich oft durch einen unfassbar schönen Farbrausch verabschiedet. Selbst trübes Wetter kann dem nichts anhaben. Es bleibt einfach schön.
    Wenn aller Abschied so wäre, bräuchte man sich vor nichts fürchten 😉
    LG kiki

    Gefällt 1 Person

  8. Paleica sagt:

    achja, der herbst. ich kann so sehr nachempfinden was du schreibst, aber ich habe im moment auch immer ein bisschen angst davor mich zu sehr davon einfangen zu lassen. deine bilder liebe ich. diese kleinen stillen schönheitsmomente…

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Liebe Katrin, oh, ich weiß sehr gut, wie es sich anfühlt in einer fremden Stadt, wo alles, auch die Natur, so anders ist als Zuhause. Aber später denkt man dann sehnsüchtig an das, was man dort erlebt, erfahren und gefühlt hat. (Was sicher auch daran liegt, dass unser Erinnerungsvermögen nunmal lieber die guten Momente mag 😉 )

      Liebe Grüße nach Chicago 💚

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s