Paul Schneggenburger: Der Liebenden Schlaf

Photonews 5/11, S. 14-15In der aktuellen Photonews bin ich auf ein interessantes Projekt gestoßen: Stellt euch vor, ihr liegt mit eurem Liebsten bzw. eurer Liebsten in einem großen schwarzbezogenem Bett. Der Raum wird sanft durch Kerzenlicht erleuchtet und vor euch liegt eine ganze Nacht. Allerdings ist das Bett in dem ihr liegt, nicht das eure und am Ende des Bettes steht eine Kamera, die die ganze Nacht auf euch gerichtet ist. Merkwürdige Vorstellung oder? Genau auf die Weise entstehen die interessanten und schon fast mystisch-schönen Bilder des Fotografen Paul Schneggenburger.  Er fotografiert Liebende, während sie in diesem Raum, in diesem Bett, in seinem Wohnatelier schlafen. Er selbst ist nicht dabei, die Schlafenden liefern sich also „nur“ der Kamera aus. Eine einzige Aufnahme entsteht pro Nacht, 6 Stunden belichtet. Die Motivation für dieses Projekt, mit dem der Wiener Künstler im vergangenen Jahr sein Studium abschloss, lieferte die Frage, wie sich zwei Liebende im Schlaf zueinander verhalten. Eine Antwort darauf kann man in den Bildern finden.

Übrigens läuft das Projekt weiter und der Fotograf lädt Verliebte ein, in seinem großen schwarzem Bett zu übernachten. Wäre das etwas für dich?

Zur Website des Künstlers: www.schneggenburger.at

Aktuell in der Gruppenausstellung „Gefrorene Zeit“ in der Fotogalerie Wien zu sehen, aber Achtung, nur noch bis zum 7. Mai 2011!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s