Jahresrückblick

FLOWKurz vor Weihnachten und noch ein bisschen hin bis Sylvester. Das Jahr geht zu Ende. Komisch, dass wir dem stets so eine große Bedeutung bei messen. Vielleicht, weil der Abschluss eines Jahres die Chance für einen Neuanfang im nächsten bedeutet. Alles, was in diesem Jahr nicht gelang, gelingt vielleicht im nächsten. So geht es mir jedenfalls. Ich hatte einen großen Hänger, eine „Schaffenskrise“, obwohl ich gerade in diesem Jahr meine ersten Aufträge bekam und erfolgreich erledigt habe. Aber so ist es im Leben, alles ist irgendwie widersprüchlich, wenn man es genauer betrachtet. Nichts hat nur Vor- oder Nachteile, nichts ist nur gut oder schlecht, schwarz oder weiss. Und obwohl man das Gefühl hat, dass es einen Stillstand gibt, ist das nicht so. Es geht immer weiter und selbst wenn es mal zwei Schritte zurück geht, ist da doch Bewegung.

Und wir neigen dazu, dem, was nicht optimal gelaufen ist, zu viel Bedeutung beizumessen. Was ist also gut gelaufen in diesem Jahr? Ich habe es geschafft, den „Hänger“ als solchen anzunehmen und zu schauen, was das mit mir macht. Und da ist viel passiert. Ich habe viele Ideen entwickelt, die ich umsetzen möchte und auf die ich richtig Lust habe. Und ich habe gelernt, dass ich dafür halt die Zeit brauche, die es brauchen wird. Ich setze mich nicht mehr unter Druck. Ich habe über den Blog einige Anfragen von potentiellen Auftraggebern bekommen, denen explizit meine Bilder so gut gefallen haben, dass sie gern mit mir arbeiten wollen. Ich habe regelmäßige Leser dieses Blogs, eine feine Schar Facebook-Fans und nette Kontakte darüber geknüpft. Ich habe einige gute Bilder gemacht, einige Blogbeiträge geschrieben, die ich richtig gut finde und mittlerweile das Equipment, das ich mindestens brauche, wenn ich professionell arbeiten möchte und wage nun den Schritt, das auch zu tun. Mein Lieblingspost, der gleichzeitig auch mein Lieblingsbild aus diesem Jahr enthält ist „TOO SCARED TO CLOSE MY EYES„. Hat übrigens so gar nichts damit zu tun, welcher Post die meisten Leute erreicht hat. Ich blogge, ohne ständig auf Zahlen zu schielen und weiss darüber meist auch nichts, ich Ignorant ;-).

Was ist für das nächste Jahr geplant? Neben dem Schritt in die Selbstständigkeit die Einrichtung eines kleinen Studios bei uns im Haus. Die Größe und die Dachschrägen sind nicht optimal, aber für´s Erste muss es reichen und wird es :-). Mein Ziel ist es nicht, in Vollzeit Auftragsfotografie zu erledigen. Eine begrenzte Anzahl feiner Aufträge wäre mein Ziel, damit ich genügend Zeit dafür habe, meine Sachen umzusetzen. 🙂 Allerdings muss dafür auch noch eine Internet-Seite für den Kundenbereich her. Um diesbezüglich etwas bewegen zu können, habe ich mich bei Michael (fotografr.de) für ein Online-Seminar angemeldet. Ausserdem  gibt vage Ideen für Photowalks oder eine Photogruppe, aber das ist noch nicht spruchreif. Mal schauen…..

Auf das neue Jahr bin ich gespannt, gespannt darauf, was sich tatsächlich entwickeln wird. Wie ist das bei euch? Seid ihr zufrieden mit diesem Jahr? Habt ihr Pläne oder Vorsätze für 2013? Ich bin gespannt!

 

14 Antworten zu Jahresrückblick

  1. einfachtilda sagt:

    Freue mich für dich und deine Vorhaben und wünsche dir das alles gelingen mag.
    Vorsätze, Ideen, Planungen habe ich noch keine, nur ein bissel besser fotografieren und noch mehr löschen als sonst.

    Alles Gute dir, ich drück die Daumen 🙂

    Gefällt mir

  2. Follygirl sagt:

    Das liest sich gut und ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das es alles gelingt. Tolle Pläne!
    (Gefallen hat mir der Gedanke, auch „Rückschritt“ ist Bewegung, den nehme ich mir mit….)
    LG, Petra

    Gefällt mir

  3. Werner. sagt:

    Ja, das Jahresende. – Warum hat der Jahreswechsel so eine große Bedeutung? …. Die ewige Geschichte vom Vergehen, Werden und Sein?….. Ende und Neuanfang?…. Besinnung auf sich selbst? ….. Wohl von alldem etwas. Ich finde den (deinen) Gedanken sehr symphatisch, dass nicht alles nur „gut“ oder „schlecht“ ist, nicht alles „schwarz“ oder „weiß“. Nein, ein Teil der Wahrheit ist wohl, dass vieles beides gleichzeitig ist. Die Extreme gehören zusammen. Wenn man sich das immer mal wieder klar macht, lassen sich manche Dinge besser ertragen.
    Ich mag deine Beiträge und Bilder sehr. Und wünsche dir viel Spaß bei der Umsetzung deiner Pläne im neuen Jahr – Mit dem „Spaß“ wächst die Leidenschaft und dann auch der „Erfolg“ – Wie immer man sich den auch selbst definiert. – Ich freue mich auf jeden Fall darauf, deine Weiterentwicklung verfolgen zu dürfen.
    Was mich im neuen Jahr so umtreibt, kannst du wenn du magst in meinem Blog lesen, wenn es soweit ist.

    Gefällt mir

  4. paleica sagt:

    ich finde mich in vielen deiner worte wieder, was die gedanken zum jahresabschluss, zu neuanfängen und dem bedeutung beimessen der dinge betrifft, die nicht so gelaufen sind wie man sie gern gehabt hätte.

    ob es bei mir heuer einen jahresrückblick geben wird weiß ich noch gar nicht, weil ich kaum zeit hatte, mich fotografisch weiterzuentwickeln und es ja immerhin ein fotoblog ist.

    dein bild für diesen beitrag finde ich nebenbei gesagt übrigens wunderschön!

    für deine selbständigkeit, dein studio und deine aufträge wünsche ich dir von herzen alles gute! udn ich hoffe natürlich sehr, dass wir viele deiner ergebnisse und pläne hier auch zu sehen bekommen!

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Vielen Dank! Und es freut mich, dass dir das Bild gefällt. Es passte so gut 😉

      Ja, mit dem Zeigen ist das oft ein Problem. Bisher hatte ich nur bei kleineren Sachen die Genehmigung der abgebildeten Menschen, die Bilder zu zeigen. Gerade bei den 2 großen und umfangreichen Aufträge, darf ich z. Zt. nicht 😦
      Ein Shooting, auf dessen Ergebnisse ich besonders stolz war und auch gezeigt habe, musste ich aus dem Netz entfernen, weil ich leider nur die Erlaubnis eines Elternteils hatte und der andere dagegen war 😦

      Na, dann warte ich mal ab, ob du einen Rückblick schreibst, ansonsten nächstes Jahr 🙂

      Gefällt mir

  5. buntscheck sagt:

    Mal wieder ein berührender Blogbeitrag! Möge Higher Power dich durchs nächste Jahr begleiten und dir das schenken, was nur für dich bestimmt ist.

    Susanne

    Gefällt mir

  6. Michael sagt:

    ein sehr gelungener Text, der nach Aufruf riecht und die Ketten des Dualismus, die uns in schwarz weiss Kategorien fesseln wollen, aufbricht. Genau so sollte es sein um im neuen Jahr durchzustarten.

    Gefällt mir

  7. Daumen hoch für Deine Blogbeiträge in den vergangenen 12 Monaten. Deine Seiten sind stets voller Hingabe und Inspiration. Ich wünsche Dir für Dein weiteres Schaffen viel Spass und Erfolg.
    LG, Gilles

    Gefällt mir

  8. Conny sagt:

    Sehr schöne und wahre Worte! Für Dein Vorhaben wünsche ich Dir gutes Gelingen und fröhliche und besinnliche Weihnachtstage – und auch sonst alles Gute für 2013!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s