Ausprobiert: Fotoabzug unter mattem Acrylglas

DSC_2315

Vorab: Dieser Beitrag ist nicht gesponsert.

Bisher hängen an meinen Wänden gerahmte Papierabzüge, was durchaus schön aussieht, aber auch einige Nachteile hat. Ich finde selten Rahmen, die mir gefallen oder die, die ich toll finde, sind recht teuer und ein passendes Passepartout muss ich meist extra bestellen. Mit dem Glas war ich nicht zufrieden, denn entweder spiegelte es oder war so entspiegelt, dass es sich optisch wie eine Folie über das Bild legt und den Blick stört. Mittlerweile habe ich das Glas aus den Rahmen genommen, was aber langfristig suboptimal ist.

Nun habe ich mir für einige s/w-Aufnahmen Fotoabzüge unter mattem Acrylglas bestellt. Da der Spaß nicht günstig ist, erstmal nur 4 Kleinere und ich bin total begeistert von dem Ergebnis. Abgesehen von der guten Qualität der Abzüge, sehen die Bilder so aufbereitet einfach toll aus. Super sauber verarbeitet, ein edler Look und durch das Aufhängesystem leicht an die Wand zu bringen. Matt heißt hier, das wirklich nichts spiegelt und man trotzdem einen klaren Blick auf das Bild hat. Wie das Ganze bei Farbfotos wirkt, kann ich nicht beurteilen, aber für s/w-Fotos wird das in Zukunft meine erste Wahl sein. Angeblich soll die Qualität mindestens 75 Jahre halten, das werde ich wohl nicht mehr überprüfen können ;-). Aber die Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse ist ein Argument, wenn man überlegt, seine Bilder vielleicht mal auszustellen. Dann hat man auch nicht das Problem mit unterschiedlichen Rahmen und Looks.

Nächstes Mal will ich mal die Variante Fotoabzug unter Spezialharz ausprobieren. Stelle ich mir für manche Farb-Motive einfach toll vor.

Edit: Weil schon nachgefragt wurde: Bestellt habe ich bei whitewall.com.

DSC_2317
Abstandshalter ankleben….
... Aufhängung ankleben....
… Aufhängung ankleben….
.... und ab an die Wand damit.
…. und ab an die Wand damit.

17 Antworten zu Ausprobiert: Fotoabzug unter mattem Acrylglas

  1. Elke sagt:

    Das klingt interessant. Ich mag normales Glas auch nicht mehr und mit den Rahmen geht es mir ähnlich. Neulich habe ich Druck auf Leinwand ausprobiert, das finde ich schonmal klasse und ist auch in richtig groß noch einigermaßen bezahlbar. Aber das mit dem Acrylglas werde ich sicher auch mal ausprobieren. Danke, dass du deine Erfahrung mitteilst.
    LG – Elke

    Gefällt mir

  2. Whitewall liefert klasse Qualität, aber ist natürlich auch heftig teuer.
    Daß Du Dir demnächst einen Abzug hinter Spezialharz machen lassen willst, kann nur heißen, daß Du eine größere Erbschaft gemacht hast 😉 lol
    Ich habe mir kürzlich ein 1:3 Farb-Panorama mit 180 cm Breite unter Acryl machen lassen – die Wirkung ist richtig klasse. Leider gab es das Produkt nicht mit einer Fase am Rand – das hätte das Finish perfektioniert…

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Hehe, ich nehme dann ganz sicher erstmal die kleinst mögliche Größe ;-). Das kann ich mir gerade noch leisten *schwitz*. Ich kann hier nirgends ein Bild mit 180 cm aufhängen, leider. Meinst du, Spezialharz ist für den „Normal-Verbraucher“ übertrieben und Acryl reicht? LG, Conny

      Gefällt mir

      • Ja – das denke ich. Aber das ist natürlich nur meine Meinung… 😉
        Ich denke, das Harzfoto ist dermaßen verflucht teuer… Das lohnt sich nur, wenn man auch in ein hochwertiges Beleuchtungskonzept investiert.

        Gefällt mir

          • Sehr gerne 🙂
            Und noch ein Nachtrag:
            „Mein“ riesiges Acryl-Foto besitzt aus Kostengründen keine Alu-Dibond Rückseite sondern eine aus (festem) Kunststoff – Weisses PE vermutlich. Das hat auf die Foto-Qualität keinen Einfluss. Da habe ich einen Fineart-Abzug gewählt und das Ergebnis hinter Acryl ist brilliant. Allerdings ist der Kunststoff nicht so biegefest wie Alu-Dibond. Bei einem so breiten Foto wie meinem neigt das Ganze dann zu wechselnden Abständen von der Wand. Ich habe dann 4 Aufhänger (exakt Deine) genommen, um das Foto zu zähmen – das hat zwar funktioniert, kostet einen aber beim Aufhängen den letzten Nerv, bis alle Aufhängepunkte gleichmäßig mittragen. 🙂
            Für große Fotos, die öfter umgehängt werden sollen, ist der Mehrpreis für Alu-Dibond Rückseite mehr als gut angelegt.

            Gefällt mir

            • Verfasser

              Oh je, da würde ich vermutlich auch lieber den Mehrpreis in Kauf nehmen, zumal für mich tatsächlich auch wichtig ist, dass das Aufhängen schnell und problemlos funktioniert.

              Gefällt mir

  3. hansekiki sagt:

    Über whitewall hab ich auch nur Gutes gehört. Konnte mich aber bis jetzt noch nicht dazu bewegen, dort etwas zu bestellen. Bilderrahmen sind zwar ganz nett, man kann auch immer mal wieder die Fotos austauschen, aber mittlerweile ist mir das auf die Dauer einfach zu bieder. Dein Beitrag bringt jetzt wieder neuen Schwung in diese Sache, Danke!
    LG kiki

    Gefällt mir

  4. Hallo Lichtbildwerkerin,
    Dank für die Veröffentlichung Deiner Erfahrungen in Sachen Acryl. Ein Austausch kann durchaus als Entscheidungshilfe wertvoll sein! So möchte ich noch meine Erfahrung dazu beisteuern, ich habe in den letzten Wochen sw-Abzüge auf Aludibond, Forexplatte und Leinwand bestellt. Die Größen variieren von 20×30 bis 100×50. Die Anbieter waren meinfoto/meinxxl, fineartprints, bildermaxx, picanoca und posterxxl. Riesige Qualitätsunterschiede konnte ich nicht feststellen, was natürlich zum einen am Ausgangsmaterial lag und zum anderen an den Größen. Ich habe nicht ein und den selben Abzug in versch. Größen und Materialien bei o.g. Anbietern geordert, sondern unterschiedliche. Mein subjektiver Eindruck ist, dass unter den o.g. ehr unterpreisigen Anbietern fineartprints etwas bessere Ergebnisse liefert und dass Leinwandmotive in der Größe 20×30 eher ein Spass sind. Aludibond macht Spass, qualitativ und praktisch. Mal sehen, was der erste Acryldruck (60×80) ergibt, wird in ca. 14 Tagen geliefert.
    LG aus dem Rheinland

    Gefällt mir

  5. Luiza sagt:

    Hört sich gut an♥ Wir wollen das auch mal machen, aber irgendwie kann ich von den Papieren unseres Druckers ab, die sind so wahnsinnig gut…
    Whitewall? Die sind in der Tat nicht besonders günstig. Kann Dir für sowas Asservo empfehlen, da kannst Du zumindest sicher sein, dass es in Deutschland produziert wird, genau genommen sogar in Köln:-)

    Wünsche ein tolles Fest und guten Rutsch♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s