INTO THE DARK

Ein unheimlicher Weg, der direkt in das Dunkel zu führen scheint. Ich bin ihn nicht gegangen und habe mir meine Phantasie bewahrt, dass man beim Betreten von der Dunkelheit verschluckt wird 😉

Gesehen in der Hamburger Speicherstadt.

12 Antworten zu INTO THE DARK

  1. eklof sagt:

    Whow!!!! Mir kam das Gruseln mit timelag – oder besser gesagt, der Strudel, der Sog erfasste mich langsam:
    Mein Blick fiel zuerst auf die beiden ‚Mauerpfeiler‘, dann folgte er dem Brückendach, wollte weg, wurde von den Geländern wieder gefangen und schlidderte über die Brücke ins ’schwarze Loch‘.

    Phantastisch eingefangen! Sämtliche „Auswege“, die das Auge intuitiv sucht, werden durch Linien und Barrieren eingefangen, die auf dieses Loch zuführen….. selbst die Kaimauer auf der anderen Seite führt auf dieses Loch…die jenseitigen, „rettenden Häuser“ bleiben unerreichbar!
    Brrrrrr… 😉
    f.

    Gefällt mir

  2. paleica sagt:

    die hamburger speicherstadt hat einige fantasieanregende gassen, wege und plätze. das hast du wirklich toll gesehen und in s/w super inszeniert!

    Gefällt mir

  3. Jo sagt:

    Moin Conny,

    nach langer Zeit bin ich mal wieder auf meiner morgendlichen Blogrunde und sehe sofort FINEART… deine Arbeit gefällt mir außerordentlich gut! Wird Zeit mal wieder Hambursch zu besuchen… zuvor jedoch… Berlin. 😉

    Gefällt mir

  4. Frau Herzlich sagt:

    Da kann ich Mathilde nur recht geben ~ am Ende der Tunnels ist immer das Liicht 😀

    Die Speicherstadt gibt viele Motive frei.

    Liebe Grüsse Kathrin ♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s