52/7 – 8

50 SOMETHING MYSTERIOUS
50 SOMETHING MYSTERIOUS

Etwas Öl, ein Glasschälchen und ein Spiegel.

51 TRIANGLES
51 TRIANGLES

Danke an das unbekannte Paar. Ihr gemächlicher Schritt ließ mir die Zeit meine Einstellungen zu korrigieren.  

52 BEST STEAKS
52 BEST STEAKS

Der Blick aus dem Fenster dieses Restaurants bietet mir diese Spiegelung. (Gegenüber ist ein Reisebüro :-D)

53 INSTALLATION BY MARIAN LUFT
53 INSTALLATION BY MARIAN LUFT

Besuch der Ausstellung „Gute Aussichten 2014“ im Haus der Photographie. Diese Installation ist von Marian Luft und heißt „The aesthetic of the political spring break“. 

54 HARBOR TRIP
54 HARBOR TRIP

Ein bisschen außer Atem bietet der Aufstieg auf´s Dockland einen schönen Überblick über verschiedene Abschnitte des Hamburger Hafens. Hier sieht man die Köhlbrandbrücke im Hintergrund. Super Wetter und mir knallt die Sonne entgegen. Die Belichtung auf die Lichter, die große Teile des Bildes ausmachen, hat natürlich zur Folge, dass die Tiefen abgesoffen sind. Daher in s/w, so ist das Rauschen in den Tiefen nicht auffällig. 

55 A SMALL ONE
55 A SMALL ONE

So winzig klein wächst es heraus aus dem großen Stamm und sonnt sich in schönstem Licht. Damit hat es natürlich gegen ein Graffiti gewonnen, welches es auch in die Auswahl zum Tagesfoto schaffte :-D.

56 CEILING AEZ
56 CEILING AEZ

An der Decke eines Hamburger Einkaufszentrums entdeckt. 

Diese Woche war gut, nicht nur weil das Wetter teilweise richtig gut war. Durch Werner´s Kommentar zu meinem letzten Wochenpost ist mir klar geworden, dass ich für mich einen Weg finden muss, nicht zu viel Druck aufzubauen. 12 gute Bilder im Jahr seien ein guter Schnitt, sagte einst ein berühmter Fotograf ;-). Die Fuji ist wieder da, was es auch einfacher macht. Ehrlich, ich war an Tag 51 4 Stunden mit der Kombi D700/70-200mm in der Hafencity unterwegs, am Schluss konnte ich sie kaum noch stemmen und das folgende Bild zeigt, wie sie sich in meinen Händen anfühlte :-D: 

IMG_2275

 

Solltet ihr erwägen, die Ausstellung „Gute Aussichten“ in den Deichtorhallen zu besuchen, dann gebe ich euch den Rat, an einer der kostenlosen Führungen, die am Wochenende jeweils um 15 Uhr stattfinden, teilzunehmen. In diesem Jahr sind mehr Installationen als rein fotografische Arbeiten zu sehen und ohne ein paar Hintergrundinfos ist es (zumindest für mich) schwierig, zu verstehen, was für Gedanken sich die Künstler gemacht haben. Oder ihr lest hier und hier vorab über die Arbeiten und Künstler, dadurch gewinnt man auch schon einen guten Überblick. Außerdem ist dort z. Zt. die Ausstellung „Tischlein deck dich“ zu sehen. Arbeiten von jungen und älteren Schülern 20 Hamburger Schulen, die sich fotografisch mit dem Thema Essen auseinander gesetzt haben. Ehrlich gesagt, fand ich die Arbeiten der Schüler wesentlich spannender, als alle anderen ausgestellten. Einfach toll, was die Kids für Ideen hatten.

 

Alle Bilder dieses Projektes findet ihr in dieser Galerie. Neben den einzelnen Fotos findet ihr auch ein Info-Kästchen, dem ihr die Meta-Daten entnehmen könnt, so Interesse daran besteht. 

 

 

 

 

 

14 Antworten zu 52/7 – 8

  1. ..habe es mal probiert nachzustellen: Etwas Öl, die Brille meiner Frau… ..gab‘ ziemlich Schelte! …ne mal im Ernst. Ich überlege schon die ganze Zeit was ich denn Kluges über dein erstes (Öl) und drittes (Restaurant) schreiben könnte. Sie sind einfach nur faszinierend. Es macht Spaß einfach hinzugucken und zu geniessen. Einfach mal ohne Worte geniessen.

    Gefällt mir

  2. Jürgen sagt:

    Du hast ja letzte Woche einen kleinen Einblick in die Arbeit und Schaffenskraft gegeben (bei der Beantwortung deiner Kommentare). Und ich muss Sagen Hut ab vor so viel Energie. Und auch dieses mal wieder Hut ab vor den Ergebnissen. Und jetzt mach ich das gleiche wie Markus, ich halte meine Klappe und genieße…

    Viele Grüße Jürgen

    Gefällt mir

  3. hansekiki sagt:

    Hallo Conny
    Eine wunderbare Idee im ersten Foto. Schade, ich hab tatsächlich kein Glasschälchen im Haus… und leider auch nicht solche Ideen. 😉 Echt klasse!
    Bild Nr 3 weckt Fernweh 🙂 Schön.
    Abgesoffene Tiefen kenn ich auch zu gut, bei mir endet’s bei der Bearbeitung dann nicht nur mit Rauschen, sondern es zeigt sich auch recht schnell das berüchtigte „banding“.
    Freu mich für Dich, daß Deine Fuji wieder einsatzbereit ist. Dann ist die nächste Tour vielleicht nicht mehr so kräftezehrend 😉
    LG kiki

    Gefällt mir

  4. Philipp sagt:

    Also das Triangles Bild hat es mir kompositorisch echt angetan. Ich bin jetzt das zweite Mal heute vorbei gesurft und habe mir es in Ruhe nochmal angesehen. Der lange Schattenwurf, das Paar, die Regeln harmonischer Bildgestaltung, knackiges aber nicht zu kontrrastreiches S/W, keine übertriebene Nachbearbeitung und eine ordentliche technische Umsetzung treffen hier aufeinander.
    UND das Bild wirkt auf meiner subjektiven Ebene auch noch nach, es weckt meine Neugier und hat was entspannendes.

    Großartig!

    Gefällt mir

  5. Das erste ist schon spannend vielschichtig. Belichtungstechnisch gar nicht so einfach, oder? Einerseits die Dreiecksebene über dem Bild, andererseits die schöne Fassade nicht absaufen zu lassen.
    Natürlich gewinnt das Bild an Stimmung durch das Pärchen. Ganz schön viel drin in dem Bild: Grafik, Architektur, Romantik…

    Das Detail des „Sprösslings“ mit den warmen Farben und der gemächlichen Blickführung gefällt mir gerade aber besonders.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s