Portrait-Shooting mit Anja

DSC_3789

Ich bin so überrascht! Manche Bilder blicken mir tief in die Seele!“ So schrieb mir Anja, nachdem sie die Portraits von sich das erste Mal angesehen hatte. Ein schöneres Kompliment kann man nicht bekommen. Anja steht sonst nie vor einer Kamera, sie ist eine Bekannte, die mir das Vertrauen entgegenbrachte, sich von mir fotografieren zu lassen. Spannend war es für sie genauso wie für mich und über die Ergebnisse freuen wir uns beide. Danke, liebe Anja, auch dafür, dass ich die Bilder hier zeigen darf.

Überrascht war ich von den verschiedenen Facetten, die Anja mir während des Shootings zeigte. Sie ist eine facettenreiche Persönlichkeit, soweit ich das einschätzen kann, aber dass sich dies auch äußerlich so zeigt, hat mich fasziniert, so kannte ich Anja bisher nicht. Natürlich gibt es hakelige Momente in einem Shooting, zumal es hier „nur“ natürliche Kopfportraits sein sollten, das war unser beider Wunsch, schränkt aber auch ein. Durch das 1:1 Setting entsteht eine Vertrautheit, die solche Momente locker überbrückt. Das große Bild ist übrigens mein Lieblingsbild. Dieser freche, herausfordernde Blick ist einfach klasse!

Zur Technik: Die Bilder sind mit der D700, dem 85 1.4 (prima auch bei Offenblende) und dem 70-200 2.8, fast alle bei natürlichem Licht aufgenommen. Am Anfang kam ein Sunbounce gold/silber ins Spiel, um die Gegenlichtaufnahmen möglich zu machen. Dafür habe ich übrigens den Grip-Head, mit dem ich den Reflektor an einem Lampenstativ befestigen kann.  Ungemein hilfreich, wenn man allein arbeitet und bietet wirklich stabilen Halt. An einer Stelle im Wald auf einer Brücke habe ich mit einem entfesseltem Blitz aufgehellt, den ich auf einem Brückengeländer platziert habe, direkt über tiefem Schlamm *schwitz* ;-). Das hätte vermutlich auch den SB 900 gekillt. Stürze aus 1,50m Höhe direkt auf´s Pflaster hat er ja schon 3x überlebt. Entwickelt sind die Bilder wie immer in Lightroom, wobei ich unterschiedliche s/w-Entwicklungen ausprobiert habe, weil ich auf einigen Bilder die Sommersprossen herausarbeiten wollte. Mit entsprechenden Aktionen für Photoshop wären die Ergebnisse sicher besser geworden, aber ich hatte nicht die Zeit, mich intensiv damit zu befassen, wird nachgeholt. Im Netz fand ich ein Preset, welches ich mit geringfügigen Anpassungen sehr schön finde (eingesetzt z. B. auf dem großen Bild). Falls es euch interessiert, könnt ihr es hier >klick< herunterladen. Es funktioniert auch mit LR 5+.

 

17 Antworten zu Portrait-Shooting mit Anja

  1. Mir gefällt das zweite Foto am besten, das schwarz/weisse. Sie schaut mir so selbbstbewusst ins Gesicht, daß sie sogar Verletzlichkeit zulassen und durchschimmern lassen kann. Da hast Du Dir ein tolles Modell geangelt und bist Ihr gut gerecht geworden! 😉

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Ja, das ist auch eines meiner Lieblinge :-). Betonen möchte ich aber, dass sie kein Modell ist. Es sind Portraits einer Frau :-). Das Vertrauen, welches zwischen uns in dieser Situation entstand, ist vermutlich das Geheimnis. Dank dir! 🙂

      Gefällt mir

  2. Paul Simmen sagt:

    Passt, Conny! Tip: Probier mal bei nächsten Aufnahmen einen Vordergrund als ‚Störung‘ einzubauen. Das kann sehr schöne Effekte geben und passt dann gut zum Bokeh! Liebe Grüsse, Paul

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Danke, Paul. Ja, das wirkt wohl dosiert gut und interessant, muss aber auch vom Bildausschnitt, Vordergrundmotiv und den Lichtverhältnissen passen, was hier nicht der Fall war. Liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

  3. Mir gefällt das erste der Galerie am besten (DSC_3740) wegen seiner Kontraste. Trotzdem, die ganze Serie ist super gelungen. Respekt! Werde mir aber noch mal alle einzeln zu Gemüte führen um die Techniken besser zu verstehen.

    Gefällt mir

  4. hansekiki sagt:

    Moin Conny.
    Eine klasse Serie, find’s auch gut, daß du etwas über die Technik schreibst, da kann man gleich was lernen.
    Vielleicht gibt es ja auch in der Portraifotografie diesen EINEN besagten Moment, mit Bild 1 hast du ihn meiner Meinung nach erwischt 😀
    Man kann in die Seele schauen, das trifft es perfekt.
    LG kiki

    Gefällt mir

  5. Wow, grosses Kompliment an Euch zwei Frauen. Die Bilder sind eine Augenweide. Mir persönlich gefallen das erste Foto und das grosse farbige in Querformat (DSC_3944) am besten. Diese Augen …. wundervoll ! Das überstrahlte Bokeh, vor allem bei dem untersten Foto ist auch erste Sahne.
    LG, Gilles

    Gefällt mir

  6. Hallo Conny, ich müsste erst mal ein großes Wow sagen als mich dein Model anblickte. Mir gefällt das erste auf Anhieb am besten. Und LR Presets sind mittlerweile eine sehr gute Grundlage und dann noch etwas weiter an den Reglern zu drehen. Wunderbare Serie.

    Viele Grüße Jürgen

    Gefällt mir

  7. Ray Catcher sagt:

    Portraits sind schon eine Kunst! Wunderbar das Licht genutzt! Gerade mit etwas Gegenlicht mit dem Bokeh und der leichten Überbelichtung als Bildmittel. Die offene Blende gut genutzt, gar nicht so einfach, da dann der Fokus richtig sitzen muss. Sehr detailliert. Das erste und siebte mag ich sehr.
    Aber vielleicht ich bin da gerade ein bisschen authistisch (oder zu schnell durchgeflippt wahrscheinlich). Mehr als zwei, maximal drei Wesenszüge kann ich nicht erkennen. Mal etwas verträumt, mal lachend, mal direkt.

    Gefällt mir

  8. thomasclemens sagt:

    Super schöne Portraits! Das glaube ich gerne, dass ihr die Fotos gefallen haben. Die Stimmung ist klasse. Da passen die Kompositionen und die anschließende Bearbeitung wunderbar zusammen. Das große Bild ist zu recht der „Aufmacher“ dieser Serie, DSC_3944 finde ich auch spitze. Der Blick hat was.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s