52/7 – 3

15 LOST APPLE

15 Spurensuche in Hamburg-Jenfeld, wo ich einige Jahre meiner Kindheit verlebt habe. Darüber werde ich noch einen gesonderten Post schreiben. Zum Bild: Tja, ein nicht perfekter Apfel landet vor der Schule in der Pfütze, ein „Apple“ ist er halt trotz des Namens noch lange nicht 😉 Aber vielleicht ist er auch einfach nur aus einer Schultasche gefallen. 

 

Die dritte Woche ist um und im Moment kämpfe ich ein wenig mit dem Wetter. Ja, ich weiß, es gibt kein schlechtes Wetter nur die falsche Kleidung, mag sein ;-). An Ideen mangelt es (noch) nicht und die tägliche Herausforderung macht noch immer Spaß. Ich habe am 1. Januar mit einem neuen, leeren Lightroom-Katalog begonnen und ihn in 21 Tagen schon gut gefüllt :-). Die Entscheidung war übrigens für mich genau richtig. 

 

16 WAY OUT OF HERE II

16 Experimente am Hauptbahnhof. Auch hiervon wird es noch mehr zu sehen geben. 

 

 

17 A

Bewerbungsfoto-Shooting in knapp bemessener Zeit. Dennoch können wir 2-3 gelungene Fotos auswählen.

 

18 THE DESPERATE

18 Liebeskummer, Verzweiflung, Übermüdung? Man weiß es nicht so genau. Die Location steht in krassem Gegensatz zur nächsten 😉

 

19 INTO THE LIGHT III

19 Hamburg U4 – Überseequartier. Schickes Hamburg in der Hafencity. 

 

20 STRAIGHT

20 Bei eiskaltem Wetter ein fotografischer Ausflug auf den Ohlsdorfer Friedhof. Am Rande findet sich ein großer, neuer Holzschuppen und mir fällt auf, wie unglaublich gerade hier alles angelegt ist. Nur das Bäumchen tanzt kaum wahrnehmbar ein bisschen aus den Linien ;-).  Hier war die Entscheidung für den Bearbeitungs-Stil schwierig. Am Ende entschied ich mich für diese Art, da so keine Linien verloren gehen und die waren es, die meinen Blick anzogen.

 

21 SILENCE

21 Der Ärger über das vermeintlich falsch gewählte Objektiv ist verflogen, als ich dieses Motiv am nahegelegenem Teich finde :-). Höchst zufrieden.

 

Alle Bilder dieses Projektes findet ihr in dieser Galerie. Neben den einzelnen Fotos findet ihr auch ein Info-Kästchen, dem ihr die Meta-Daten entnehmen könnt, so Interesse daran besteht. 

22 Antworten zu 52/7 – 3

  1. Wow – wieder eine tolle Auswahl! Das Foto vom Hauptbahnhof ist mein Top-Favorit. Dieser Bernsteinton gibt dem Foto einen ganz besonderen Charme. Passt auch toll zum Zuckerbäcker-Gußeisen-Fachwerk des Bahnhofs.

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Thx. Ach, das freut mich, denn hier im Haus war die Resonanz auf diese Art der Fotografie eher verhalten :-D. „Zuckerbäcker-Gußeisen-Fachwerk“ – schöne Beschreibung! 🙂

      Gefällt mir

  2. einfachtilda sagt:

    Überseequartier ist mein Favorit. Das Bewerbungsfoto finde ich auch toll, weiß aber nicht ob es tatsächlich so gezeigt wird, da ihre Haare so schön lang sind und da schnippelt manch einer doch gerne etwas ab.

    LG Mathilda 😉

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Mal schauen, ich finde bei diesem Foto die Welle unten am Rücken superwichtig. Ist eine Kleinigkeit, aber es verändert die Bildwirkung total, wenn man sie wegschneidet. LG, Conny

      Gefällt mir

  3. Notis Stamos sagt:

    Deine beste Woche bisher (meine Meinung nach)! Du hast aber noch 48 Chancen noch besser zu machen, so die Erwartungen für nächste Woche sind gestiegen (kein Druck) :-). Meine Favorite von dieser Woche: Hauptbahnhof, Liebeskummer, Überseequartier und Ohlsdorfer Friedhof.

    Gefällt mir

  4. 7 tolle ganz verschiedene Motive. Du bist eine ausgezeichnete Allroundern. Ohlsdorfer Friedhof und Liebeskummer sind meine Favoriten der Woche. Das Hauptbahnhof Experiment wünschte ich mir ganz in s/w. Ich muss bei dem Foto auch an die Bilder von Susan Burnstine denken. Es fehlt nur eine verschwommene Person und etwas Körnung, dann könnte es von ihr stammen.
    Weiter so!
    LG, Gilles

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Moin Gilles, Susan Burnstine kannte ich noch nicht, danke für den Hinweis, tolle Bilder! Du, wenn ich mich auf einen Stil oder bestimmte Motive festlegen würde, wäre das Projekt für mich nicht zu schaffen. Vielleicht entwickelt sich in dieser Hinsicht im Laufe des Jahres etwas. Danke für dein Interesse und einen schönen Tag! LG, Conny

      Gefällt mir

  5. walter sagt:

    Das Projekt nimmt Fahrt auf und beginnt trotzdem mit einem ruhigen Moment. Sehr schön die Farbigkeit des Apfels im monochromen Umfeld, homogene Ausgewogenheit innerhalb des Motivs durch die Positionierung des Hauptelementes unterstützt durch die konkrete Einspiegelung des Himmels. Vielleicht magst du auch für dich persönlich eine Ausschnittkorrektur vornehmen, ich finde, dass das Bild im oberen Bereich nicht unbedingt Halt durch die Rasen bzw. Bodenfläche braucht. Lässt man diesen knappen Bereich weg verstärken sich einerseits die graphischen Elemente sowie die Konzentration auf die Interaktion zwischen Umfeld und Apfel.
    Ein sehr schönes, dynamisches Motiv vom Hauptbahnhof. Die Bedenken innerhalb deines Hauses kann ich nicht nachvollziehen. Ich mag diese Art der Fotografie, so sie denn passend zum Motiv gewählt wird, sehr. Schön! Erinnert mich spontan an eine Aufnahme von mir: http://schiesswohl-blog.com/2011/03/10/triennale/
    Nummer 18 ist einfach ästhetisch. Klar,ruhig, formal und erfährt durch die Person doch noch eine subtile Tiefe, die weitere Gedanken zulässt. Sehr schön. Ahnliches trifft auf Bild 20 zu, nur übernimmt hier der kleine Baum die Position der Person, mit dem Unterschied, dass er seinen Platz schon gefunden hat und dauerhaft integriert bleibt. Unterstützt wird dies durch erneut klare Linien sowie die Frontalperspektive die einen perfekten Rahmen bildet.

    Bis dann Walter

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Hallo Walter, das verlinkte Bild ist genial und lässt mich darüber nachdenken, ob ich die Hauptbahnhof-Serie in s/w oder doch in Farbe zeige. Danke für die Anregung, dem Apfel-Bild einen anderen Ausschnitt zu geben. Ich werde es ausprobieren. Dass ich ihn so gewählt habe, hat den Grund, dass das Gebäude meine alte Schule ist. Ein persönlicher Grund, den der Betrachter nicht kennen kann und insofern den Bildaufbau komplett anders beurteilt, was ich sehr interessant finde. LG, Conny

      Gefällt mir

  6. Hallo Conny,

    sehr schön… Wunderschön. Toller Querschnitt, tolle Aufnahmen. Die Motive durch ein waches und geschultes Auge gesehen. – Es entsteht ein schönes Panorma 2014… 🙂 EInzig die Bewerbungsaufnahme ist nicht so mein Ding. – Das mag aber daran liegen, dass ich grundsätzlich die Aussage von Bewerbungsfotos (und deren Machart ) nicht mag.
    Lg,
    Werner

    PS: Und bitte kein Druck. Einfach dran bleiben und kreativ bleiben. VIel Spaß heute beim Buchlesen 🙂

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Hallo Werner, hier werden im Laufe des Jahres sicher einige Bilder ihren Platz finden, die ich sonst nicht unbedingt gezeigt hätte. An dem Tag, als das Bewerbungsfoto entstand, war ich froh, das Tagesfoto erledigt zu haben. Wäre mehr Zeit da gewesen, wäre Raum für ein anderes Bild gewesen, welches vielleicht entstanden wäre, vielleicht auch nicht. Ich bin ja der totale Perfektionist und lerne gerade, dass nicht jeden Tag ein für mich perfektes Bild entstehen kann und auch nicht muss. Insofern trifft dein Rat auf fruchtbaren Boden ;-). LG, Conny

      Gefällt mir

  7. Marcel sagt:

    Hi Conny,
    tolle Motive allesamt. Mir gefällt der Apfel gut, Hauptbahnhof finde ich auch interessant. Absolut genial ist der Liebeskummer. Ich finde aber auch Überseequartier toll und zwar mit den leicht unscharfen oder reflektierenden Lichtspielereien am Ausgang. Ich mag das!

    Gefällt mir

  8. Hi Conna, deine Wochenrückblicke sind unglaublich. Und wie oben schon mehrfach erwähnt, werden sie immer besser und toller. Aber mach keinen Druck, denn du fotografierst für nicht für uns, sondern für dich. Wenn du dabei Experimente machst und die nix werden, dann hast du das Experiment für dich gemacht und nicht für uns. Also ich freue mich schon auf das was kommt und dein Experiment ist dir unwahrscheinlich gut gelungen.
    Mein Favorit? Der Apfel, er liegt so vermenschlicht traurig in der Pfütze, er tut mir fast leid.

    Viele Grüße Jürgen

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Hi Jürgen, ob der Apfel wohl heute noch dort liegt? Wer weiß? Klar, ich experimentiere sehr gern und wenn etwas beim ersten Mal nicht gelingt, macht das nichts, wird dann irgendwann wiederholt. Man lernt eine Menge dabei. Die Diskrepanz zwischen innerem Bild und dem, was dann auf dem Foto zu sehen ist, ist manchmal groß :-D. LG, Conny

      Gefällt mir

  9. Luiza sagt:

    …das 2. von oben finde ich ja HAMMER. Es macht den Eindruck, als hätte der Winter nicht nur jeden Rest von Farbe sondern auch jeden Rest Lust und Leben genommen. Echt stark♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s