52/7 – 7

43 RAYS

43 RAYS – Ein Glücksmoment. Ich liebe Bilder, die Sonnenstrahlen sichtbar machen. Die App Tadaa sorgt für ein stimmungsvolles Bild.

44 WALKING SHADOW

44 WALKING SHADOWS – Beinahe wäre es geschehen. Ich hätte eine Grafik mit dem Text „Heute habe ich kein Foto für dich“ erstellen müssen. (Anm.: Ich bin kein Klum-Fan!!!) Ein Tag, an dem ich absolut keine Lust auf Fotos hatte. Ich war mit einer Bloggerin zum ausgiebigen Frühstück verabredet und war, wie immer, zu früh da. Wunderschönes Licht, wunderschöne Schatten. 

45 BESIDE THE AUTOBAHN

45 BESIDE THE AUTOBAHN – Auf dem Weg in ein langes Wochenende auf Usedom. Langweilige Autobahnfahrt. Zeit, sich mit der Hipsta-App zu beschäftigen. Woah, was damit möglich ist. 

46 RIDE BETWEEN THE GARAGES

46 RIDE BETWEEN THE GARAGES – Usedom liegt nah an der polnischen Grenze. Ein Ausflug dorthin schenkt mir dieses Bild. 

47 CLOSE ENCOUNTER

47 CLOSE ENCOUNTERS – Was soll ich dazu schreiben? Auf dem Heimweg halten wir auf meinem Wunsch in einem Städtchen, dessen Namen ich schon vergessen habe. Es ist kalt und mein Mann möchte eigentlich nur nach Hause. Fast im Vorbeigehen sehe ich dieses Bild und habe Glück, dass das flüchtig eingefangene Bild geglückt ist. 

48 PRESERVATION

48 PRESERVATION – Ein Traum? Frisch sein, jung sein. Faltenfrei und glatt. So wird es uns (nicht) nur von den Medien suggeriert. Cremes und Seren versprechen ewige Jugend und desillusionieren die Käufer. Die Chirurgen reiben sich die Hände, Frauen verzweifeln, Männer wiegen sich in trügerischer Sicherheit. Fotografen fotografieren alte Menschen mit tief zerfurchten Gesichtern, weil so ein Gesicht doch vom Leben erzählt, aber bitte nicht das eigene…….. Forever young – ein heimtückischer Traum. 

49 I SEE YOU! III

49 I SEE YOU III – Die Idee zum dem Bild wuchs langsam. Als begeisterte Kino-Gänger sammeln sich bei uns immer mal wieder viele 3D-Brillen an. Eigentlich war die Idee, sie schön aufgereiht zu fotografieren. Warum nicht mal probieren, wie viele auf meine Nase passen? Ich sehe dich, du mich nicht 😀 Sorry, keine Zeit zum retuschieren oder putzen der Brillen gehabt 😀

7 Wochen, 49 Tagesbilder. Mittlerweile ein fester Bestandteil meines Tagesablaufs, aber durchaus nicht nur positiv. Mir fehlt die Zeit, mich intensiv mit Bildern am Rechner zu beschäftigen, andere Blog-Beiträge zu schreiben oder zu lesen. Auch, weil ich viel in Büchern über Fotografie lese und *upps* auch noch ein Leben neben der Fotografie habe. Die Fuji, die ja auf weiteres im Service ist, geht mir wirklich ab. Die Wahl zwischen iPhone und großem Equipment nervt.

Bild-Ideen habe ich reichlich, aber oft fehlt es an der Idee, wie ich sie realisieren könnte. Ich will nicht nur rumlaufen, um auf Bilder zu warten. Das Projekt fordert mich, mehr, als ich es vermutet hätte. Aber am leichten Weg wächst man nicht, Widerstände wollen überwunden werden usw. Hach, sind solche Sprüche nicht schön 😉

Ein Danke an jemanden, der weiß, dass er gemeint ist :-):

 

25 Antworten zu 52/7 – 7

  1. Wieder hast Du sehr eindrucksvolle Fotos hinbekommen! Hut ab!
    Ich selbst bin heute am Tag 348 von 365 meiner kleinen, ununterbrochenen Serie und des nicht an irgendeine große Glocke gehängten Ganzjahresprojektes und ich kann allzu gut nachvollziehen, was Du schreibst. Ich hatte wirklich große Glücksmomente, mir sind Gott sei Dank die Ideen nicht ausgegangen (nicht zu Letzt wegen der ganzen kreativen Blogger hier, die mir immer wieder Ideen spendeten) und manchmal hätte ich dennoch die Bloggerei herzhaft verfluchen können. Darf man denn auch leben (und arbeiten) nebenbei? 😉
    Und einen Suchtfaktor hat das Ganze auch noch… :-O

    Gefällt mir

  2. Die stimmungsvollen Fotos sind sehr gelungen, die anderen mag ich nicht besonders, generell gefallen mir Architektur und Landschaften am meisten. Das ist aber kein Werturteil, sondern nur Geschmacksache.l

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Klar, da hat jeder so seine Leidenschaften. Wirklich werten über meine Fotos kann letztendlich nur ich, denn niemand sah, was ich gesehen habe und niemand hatte meine Ideen im Kopf. Was ein anderer (der Betrachter) mag oder nicht, steht auf einem anderem Blatt. Portraits sind auch Geschmacksache, diese hier sind Selfs, eine Auseinandersetzung mit sich selbst… am Ende. Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Gefällt mir

      • Verstehe es nicht falsch – ich habe keine Kritik geübt – ich habe selbst eine Foroserie und kann mich über Zuspruch nicht beklagen, aber selbst da muß immer der Betrachter für sich entscheiden, was ihn anspricht pder nicht. Ich finde es reicht, wenn man ein Like vergibt für Bilder, die einem gefallen. Aber man unmöglich immer alles kommentieren, dazu muß man erst mal eine Verbindung zu dem Motiv schaffen. Na, machen wir munter weiter, jeder so, wie er es am liebsten für sich selbst hat. Das ist nämlich die Hauptsache: Frohes Schaffen weiterhin: LG Lewi

        Gefällt mir

        • Verfasser

          Ich habe das nicht falsch verstanden, im Gegenteil! Die Verbindung zum Motiv hat man in erster Linie mal selbst. Insofern ist es fast Glückssache, ob man damit dort draussen jemanden erreicht. Und wenn es kontrovers ist, besser als nichts…… oder?

          Gefällt mir

          • Na klar. Wir werden uns den Spaß nicht verderben lassen. Heute fotografiert jeder, weil es ja einfach ist. Noch vor Jahren hatte man immer auch das Risiko, ob die Filme, die man in der Fotodrogerie abgab, nachher auch der Erwartung entsprachen. Wenn man kein eigenes Labor hatte, ist da auch ziemlich viel versaut worden und hat immer eine Menge Geld gekostet. Und die Enttäuschung gab es umsonst. Nicht immer hat ja der Fortschritt nagative Seiten. LG.

            Gefällt mir

  3. Hi, wieder mal tolle Serie. Wie du liebe ich es auch, wenn Sonnenstrahlen sichtbar werden. Toll. Und nicht vergessen, beim Fotoprojekt geht es hauptsächlich ums Fotografieren und erst zweitrangig ums Präsentieren. Dadurch macht das Fotografieren mehr Spaß. Ich genieße es, dass ich bei meinem jetzigen Zweiten Mal – jahresprojekt – keinen Veröffentlichungsdruck mehr habe.

    Aber deine sehr geilen Wochenrückblicke machen mir auf jeden Fall Spaß. Viele Grüße Jürgen

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Vielen Dank, Jürgen, es freut mich natürlich, dass dir meine Beiträge Spaß machen 🙂 Sicher ist der Veröffentlichungsdruck die eine Seite, die andere aber auch die, dass so wenig Zeit für anderes bleibt, weil ich halt am liebsten in der City oder zumindest woanders fotografiere als um mein Haus herum :-D. Das frisst Zeit und die gemütlichen Tage, an denen ich in der Bearbeitung von Bildern versunken bin, fehlen mir ein bisschen. Andererseits war es genau das Ziel dieses Projektes, mich da raus zu lösen :-). Ach, das eine was man will, das andere, was man auch will :-D. Liebe Grüße, Conny

      Gefällt mir

  4. janxxgeist sagt:

    Wieder eine sehr gelungene Serie! Deine „Selfie’s“ gefallen mir gut.
    … und nicht vergessen: dieses Projekt soll Spass machen, den (fotografischen und technischen) Horizont erweitern und auf gar keinen Fall in Stress ausarten. Es geht auch nicht darum, jeden Tag ein Meisterwerk zu erschaffen … einmal die Woche reicht völlig ;-). Zudem schafft es bei mir eine kreative Distanz zu meiner sonstigen Arbeit. Das Veröffentlichen sorgt aber – zumindest bei mir – für eine bessere Disziplin.
    LG RG

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Danke für deine Zeilen, Jarg. Na ja, noch empfinde ich es nicht als negativen Stress, eher als Verlagerung der Tätigkeiten ;-). Und im Moment fehlt mir das, was ich sonst gemacht habe. Hinzu kommt dieses Wetter, wenn es wärmer wird und länger hell bleibt, bin ich gern draußen, im Moment nicht so ;-).
      Ja und man muss die Ansprüche punktuell den Gegebenheiten anpassen, aber generell will ich mich ja auch entwickeln und zwar nicht zurück 😀 Schönen Tag für dich und liebe Grüße!

      Gefällt mir

  5. Billerbookblog sagt:

    Hallo – Am Wochenende habe ich gesehen wie Sonnenstrahlen förmlich durch eine Wolke hindurchbrechen. Dabei hatte ich mich gefragt wie man das wohl fotografieren muss, um es so intensiv darzustellen, wie es auch in Wirklichkeit erscheint. Und prompt kommt die Antwort … 43 RAYS 🙂
    Nun muss ich unbedingt mal erforschen, welche FotoApps mein AppShop zu bieten hat.

    49 I SEE YOU III – finde ich ebenfalls gelungen. Futuristisch oder doch der Nerv der Zeit?

    In mir gedeiht der Wunsch nach einem Fotostudio im Gästezimmer. Ich möchte einfach alle Sphären der Fotografie ausprobieren. Hast Du Tipps dazu?

    Weiter so & Gut‘ Licht,
    Anja

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Hallo Anja, du kannst die Sonnenstrahlen auch mit deiner Kamera einfangen. Sicher verfügt sie über LiveView, so dass du das Ergebnis, ebenso wie auf dem Display des Smartphones beobachten kannst.
      I SEE YOU III trifft wohl den Nerv der Zeit und insbesondere die Frage nach Nachhaltigkeit und Vermüllung.

      Tipps für ein Heimstudio sprengen an dieser Stelle den Rahmen, darüber sprechen wir an anderer Stelle.

      LG, Conny

      Gefällt mir

  6. Ich mag auch diese Serie wieder sehr. Sie ist so unterschiedlich wie die „Vorserien“ – Deshalb mal ein paar Zeilen zu „Projekten“ an sich. – Ich bin ja kein Freund dieser Terminologie. Bei vielen soll mit der Nutzung des Terminus „Projekt“ ja „Wichtigkeit und Dringlichkeit“ suggeriert werden. Ach und wie gerne hauen wir uns Projekte beruflich um die Ohren (und dann auch die vielen lauwarmen Durchhalteparolen, die du ja auch anführst 🙂 ) – „Haben wir denn auch eine Ist-Analyse und ein Sollkonzept erstellt? Ein Risikomanagement durchgeführt und sich mit Kosten und Nutzen auseinandergesetzt?“
    ….. Du siehst, hier schreibt ein „Projektgeschädigter“ aus dem Beruf… Aber auch, weil jeder mit seiner Ritsch-Ratsch-Klick ein (Foto)-Projekt seiner Freundin/seines Freunds/seines Hundes/seiner Katze/seines Gartens macht und es dann „Kunst“ nennt.

    Es geht doch um die Auseinandersetzung mit einer Leidenschaft. Sich (idealerweise weiter-) entwickeln, neues zu probieren, kreativ zu sein, inspiriert zu werden und andere zu inspirieren. Ja, dass braucht wohl alles auch ein wenig das „Muss“ und den „Druck“, aber das braucht auch die Gelassenheit und den Mut des „Weglassens“ und des „Nein-Sagens“. Und genau den wünsche ich dir von Herzen. – MUT. Und dann wird Druck zur Muße, und dann küsst dich die Muse.
    Liebe Grüße,
    Werner

    Gefällt 1 Person

  7. Frau Doktor sagt:

    Ich finde es einfach toll was Du uns zeigst. Für mich ist das ein Erweitern auch meiner Horizonte und es schafft bei mir neue Ideen und was man noch so alles fotografisch machen kann. Es bringt Dich auf jeden Fall weiter, dafür hast Du Dich darauf eingelassen und ich glaube das tut Dir auch gut,neben all den Nebenerscheinungen 🙂

    Gefällt mir

  8. Luiza sagt:

    Super gut! Das erste oben ist mein Favorit. Die Sonnenstrahlen waren gestern auch bei uns, heute sind sie bis jetzt auch noch da, das macht Hoffnung und Lust auf mehr:-)

    Feinen Start!

    Gefällt mir

  9. Ray Catcher sagt:

    Usedom also. Mein Favorit, wie der Blick durch die Pfützen, entlang der trotzlosen Gragen zum Kind transportiert wird und sich dann im Nichts verliert…

    Das erste und dritte ähneln sich leicht durch das Quadrat und die diagonalen Strahlen. Weiß gar nicht, was ich besser finde. Glaube das erste.

    Zur Frischhaltefolie hast du ja interessante Ausführungen. Makellose Gesichter sind langweilig…
    Das Bild wirkt aber auch ohne diese Botschaft. Das Format unterstreicht die Reflexionen/Linien gut.

    Das Brillenfoto ist einfach nur…stylish! Coool! 🙂

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Zur Frischhaltefolie hätte ich einen seitenlangen Post schreiben können, ich habe mich gebremst :-D. Dein Favorit ist kurz hinter der polnischen Grenze entstanden. Und er fängt die Trostlosigkeit ein, die ich dort empfunden habe. 😦

      Gefällt mir

  10. dailydany sagt:

    🙂 die Tadaa App hab ich mir aufgrund deines Beitrags auch gleich zugelegt und heute bei 1a wabberigem Nebelwetter damit total klasse Bilder gemacht. Danke für den App-Tipp.
    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s