Let´s twist again oder mein erstes Lensbaby

Lensbaby Twist, Spinne im Gegenlicht

Bisher habe ich den Einsatz von Lensbaby & Rüssellinse gescheut, bis ich von dem neuen Lensbaby Twist las, welches wie ein „normales“ Objektiv mit einem festen Body konzipiert wurde (es gibt auch eine Variante ohne). Eine Linse, die den Hintergrund verwirbelt und so in Verbindung mit Unschärfe ein besonderes und sehr schönes Bokeh produziert, schien mir sowohl für Portraits als auch für Aufnahmen in der Natur interessant. Und so ist sie, interessant. Ich war in den letzten Spätsommertagen mit dieser Linse unterwegs und sie macht einfach Spaß, so man die Anfangsschwierigkeiten überwunden hat. Nicht jedes Motiv eignet sich, man belichtet und fokussiert manuell. Das Fotografieren im manuellen Modus sollte man also beherrschen ;-). Ich fotografiere eh ausschließlich im M-Modus, aber ich nutze eigentlich fast immer den Autofokus. Das war erstmal sehr ungewohnt. Ausserdem kann man an der Kamera die Blende nicht wählen, dafür muss man vorn am Twist den goldenen Blendenring nutzen. Gegenlicht ist mitunter schwer zu händeln, da hätte ich mir eine Gegenlichtblende gewünscht. Dafür ist sie hübsch, irgendwie nostalgisch, leicht und klein. Und sie ist eine Festbrennweite (60mm). Mehr Reduktion geht eigentlich kaum. Dafür zahlt man im Moment ca. 300€, finde ich eigentlich ein bisschen zu teuer, aber ich habe mich nach Sichtung der ersten Bilder sofort verliebt :-).

Der Filterdurchmesser von 46mm ist kleiner als der meiner Fuji X100t (49mm), so dass ich mit einem Adapter die dafür angeschafften Filter gut nutzen kann. Da der Effekt des Twist bei Offenblende (2,5) nun mal am schönsten ist, können Graufilter Sinn machen.

Das Twist wurde für Vollformatkameras gebaut und der Einsatz am Crop-Sensor wird seitens des Herstellers nicht empfohlen. Ach ja, Bilder nachträglich zu beschneiden, ist hier auch nicht von Vorteil ;-).

Der Blendenring

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch nun zu ein paar Bildern. Leider kann ich euch noch keine Portraits zeigen, aber Aufnahmen aus der Natur. Mit ein wenig Übung kann der Effekt der Verwirbelung zu sehr schönen und interessanten Ergebnissen führen, wie z. B. auf dem Foto der „scharfen“ Brücke:

50 Antworten zu Let´s twist again oder mein erstes Lensbaby

  1. Jörn sagt:

    Hi Conny,

    Glückwunsch! Ich mag das Glas auch sehr. Und ich nutze es sogar recht oft. Man hat ein bisschen mehr Ausschuss, als mit einem anderen Glas, aber wenn ein Bild gelingt, hat man zumeist ein richtig schönes Ergebnis.

    Jörn

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Das ging mir die ersten Tage auch so, aber mittlerweile kenne ich die Linse ganz gut. Ich habe mir aber auch viel Zeit genommen, sie kennenzulernen. Man muss sich vertraut machen. Es ist eine andere Art des Fotografierens.

      LG, Conny

      Gefällt mir

  2. Seh-N-Sucht sagt:

    Kannst du denn dein Twist im Objektiv verkippen oder ist das total starr, wie herkömmliche Objektive? Kannst du die Linse aus dem Objektiv rausnehmen und könntest sie auch in einen Composer stecken oder ist das ganze fest zusammen verbaut? Ich verstehe nicht, warum die für die Twistlinse diese starre Objektivmöglichkeit geben, wenn man die Linse doch auch im Composer nutzen kann, die dann mit allen Linsen kompatibel sind.

    Das Beitragsbild mit der Spinne ist wunderschön aber auch die unscharfe Brücke gefällt mir besonders gut. Solche Linsen machen immer viel Spaß und die Lensbabies sind so schön klein und leicht. Die Objektiveinsätze passen schnell mal in die Jackentasche.

    Ich bin gespannt auf deine Portraitaufnahmen mit dieser Linse.

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Nein, verkippen kann ich das nicht. Da ich den Einsatz des Composers scheue, war ich sehr froh, dass es diese Linse auch in „normal“ gibt. Es gibt sie aber (günstiger) auch für den Composer. Ich habe nicht vor, mir ein weiteres Lensbaby anzuschaffen. Zumindest denke ich jetzt so. Mit diesem bin ich aber sehr glücklich 🙂

      Gefällt mir

      • Seh-N-Sucht sagt:

        Leider findet man zu dem Objektiv wenig Informationen. Kann man es überhaupt verkippen bzw. macht das Sinn – ist das Objektiv dafür konzipiert? Ich hatte bisher auch noch nicht gelesen, dass es für Vollformatkameras gebaut wurde. Natürlich hat man mehr von diesen „Fehlern“ der Lensbabylinsen, wenn man die an einer VF-Kamera nutzt. Genauso wie umgekehrt der Crop-Faktor den Vorteil hat die schärfsten Stellen der normalen Linsen zu nutzen.

        Ist die Schärfe dieser Linse denn genau im Mittelpunkt oder wird es bis zum Rand hin scharf, wenn man z.B. nur Kästchenpapier fotografiert? Die Ur-Lensbaby-Linsen haben ja diesen Sweetspot von dem aus eine strahlenförmig Unschärfe zum Bildrand läuft – so als hätte man während der Belichtung gezoomt – hat diese Linse das auch oder bekommt nur das Licht im Hintergrund diesen Swirl-Effekt wie beim Helios?

        Du könntest den Composer mit dem Swap Twist in genau die gleiche feste Stellung bringen wie es bei diesem Objektiv ist. Daher verstehe ich nicht, warum da 2 Systeme verkauft werden. Ich muss beim Composer nicht kippen – ich kann – ich kann das Objektiv aber auch mittels der Friktion einfach in einer Position halten – also auch in der Mittelposition, dass es genau so ist wie bei Deinem.

        Wenn man mit dem Lensbaby loszieht auch mit mehreren Einsätzen, dann hat man wirklich leichtes Gepäck.

        Bei den alten Linsen und Vollformat hat man immer wieder das Problem mit dem Spiegel, weil gerade bei den kurzen Brennweiten gerne mal die letzte Linsengruppe zu tief ins Kameragehäuse eintaucht (wie z.B. meine Version des 44-2) und sich dann u.U. im Spiegelweg befindet. Oder bei Nikon z.B. das Auflagemaß so ungünstig ist, dass ich für Unendlich einen Adapter mit Linse brauche. Das hat man beim Lensbaby natürlich nicht.

        Gefällt 1 Person

        • Verfasser

          Nun, es scheint auch für Spiegellose geeignet zu sein, das habe ich glatt überlesen 😦 …. Aber nicht für Crop-DSLRs. Warum es so auf den Markt kommt? Weil es Leute wie mich gibt, die eben lieber ein Objektiv kaufen, als eine Lensbaby-(Grund-)Ausrüstung. Ich mag den Effekt der Rüssellinse auch sehr, aber ich möchte nicht mit so einem Ding draussen rumlaufen :-D. Aber, wie gesagt, vielleicht ändert sich das irgendwann ;-).

          Ganz gegen meine Gewohnheit habe ich für dich Kästchenpapier fotografiert und meinem optischen Eindruck nach liegt die Schärfe in der Mitte und wird bei Offenblende offensichtlich zum Rand hin unscharf. Es ist aber kein strahlenförmiger, sondern ein weicher Verlauf. Es ist nicht nur das Licht, auf dem ersten Bild in der Galerie siehst du wie die Baumkrone verwirbelt und da ist rechts kaum Licht oder meinst du das anders?

          Gefällt 1 Person

          • Seh-N-Sucht sagt:

            Danke für die Links und die Recherche bzw. die Arbeit mit dem Kästchenpapier!

            Genau das ist das doofe – man kann das Twist nicht im Composer kaufen und muss sich so, wenn man das wollte noch mindestens eine andere Linse gönnen. Mein Lensbaby habe ich in der Bucht gefischt. Lensbaby ist Love it or Hate it. Die Hater machen oft gute Preise ;-). Falls Du doch mal Lust auf einen Composer bekommst 😉

            Bisher habe ich nur in Facebook die Lensbabygruppen verfolgt. Da sind einige, die Twist-Bilder posten.So wirklich hat mich das bisher nicht überzeugt. Ich wette da sind auch Crop-Kameras dabei 😉 Und vor allem mit den MakroKonvertern kommt der Swirl-Effekt nicht heraus. Der Link zeigt ganz klar, dass es am Crop nicht wirklich gut funktioniert. Wenn man drüber nachdenkt leuchtet es sofort ein!

            Gut finde ich wiederum, dass die Schärfe auf einer Ebene – als Rechenpapier – zum Rand hin abnimmt. Ich mag ja diese Verzerrungen, das Weiche, schönen Freiraum um das Motiv. Und ich glaube der Swirl-Effekt ist beim Twist stärker als beim Helios – da ist er subtiler, was durchaus auch Charme hat.

            Hast Du denn die Bilder beschnitten? Das erste Bild, das mit der Spinne – welches ich so liebe – das mit dem kleinen bisschen KomplementärGelb in der Ecke 😉 – da sieht es aus als wäre die Schärfeebene auch zur erweiterten Mitte hin scharf. Die Spinne sitzt ja nun nicht in der Bildmitte. Und oberhalb der Spinne ist sogar noch Spinnennetz zu sehen, obwohl der Hintergrund den Swirl hat. Bei dem toten Baum ist der Fokus auch nicht in der Bildmitte und bei dem letzten Spinnenbild sieht man auch das ganze Netz relativ scharf. Im Vergleich zu einem Sweet50/Double- oder SingleGlas ist da wirklich viel scharf. Hast du stark abgeblendet oder alles mit Offenblende fotografiert.

            Das Twist scheint wirklich ein Goldstück zu sein 😉

            Gefällt mir

            • Verfasser

              Ah, ok. Ich dachte, dir ginge es vor allem um den Verlauf. Ich hätte korrekterweise schreiben müssen, die Schärfe liegt mittig, wenn man mittig fokussiert 😇. Nein, du hast völlig Recht, beim Spinnenbild liegt sie nicht mittig und das Bild/die Bilder sind nicht beschnitten. Beim manuellen Fokussieren habe ich mir die Spinne in den Fokus geholt.

              Hmm, ich habe auch Bilder am Vollformat gesehen, die mich nicht überzeugt haben. Man muss verstehen, was die Linse im Hintergrund braucht, welchen Abstand sie gern hat usw., sonst sind die Bilder langweilig. Du hältst sie halt nicht auf ein Objekt und es wird grundsätzlich schon mal ein cooles Bild. Aber bitte erwarte jetzt nicht, dass ich das in Worte fasse. Ich habe ein Gefühl für die Linse, aber keine Worte, das genau zu beschreiben :-D.

              Gefällt 1 Person

              • Seh-N-Sucht sagt:

                Danke Dir – du hast mich echt neugierig auf das Twist gemacht – und nein du musst es nicht beschreiben – ich weiß was du meinst – das ist bei anderen Lensbaby-Linsen ähnlich – zunächst muss man geduldig sein und es erforschen, weil es kreativ und so anders ist, die Magie des Objektivs entdecken, dann ist es wie ein Tanz durch die Natur. Man muss spielen und sich manchmal auch überraschen lassen. Wenn ich mit dem Makro unterwegs bin denken ich oft, dass es so berechenbar ist und auch langweilig – Lensbaby, Squeezer und die alten, teilweise modifizierten Linsen sind anders, mit ihnen kann man wirklich malen und einen Zauber in die Bilder bringen. 🙂

                Gefällt 1 Person

        • Verfasser

          Also jetzt habe ich noch mal auf der Haupt-Lensbaby-Seite geschaut und da steht: „Twist 60 is recommended for use on full frame sensor cameras only.“ Dem Hersteller würde ich das mal so glauben. Vermutlich kann man auch am Crop damit fotografieren, hat aber weniger Effekt? Ich bin kein Technik-Freak, aber so manche Beispielbilder, die ich gerade im Netz aufgestöbert habe, legen den Verdacht nahe :-). Und unter diesem Link sehe ich meinen Verdacht betätigt, eigentlich ja auch logisch ;-): https://lensbaby.com/twist-60-full-frame-vs-crop-sensor/

          Gefällt 1 Person

  3. Markus Thoma sagt:

    Wie du auch geschrieben hast: Ich selbst bin bisher ebenfalls völlig an den Lensbabies vorbeigegangen. Aber dieses Twist Objektiv hat etwas! Ich selbst habe auch schon in einem Blogbeitrag das Helios Objektiv vorgestellt, die ebenfalls ein solches Swirley Bokeh ins Bild zaubert (und das für nur 35$). Mir kommt die Verwirbelung von diesem Lens Baby aber allgemein etwas stärker vor. Was kannst du zur Bildqualität und auch zur Verarbeitung sagen? Für diesen Preis sollte es schon etwas bieten können, oder?

    Gruß,
    Markus

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Du kannst gern auf deinen Beitrag verlinken 🙂 Guter Punkt. Ich habe erst nach dem Kauf von dem Helios gehört (selektive Wahrnehmung 😉 ), aber ich bilde mir ein, das Bokeh ist 260€ schöner ;-). Ich kann dir die Frage nicht beantworten, da ich keine wirkliche Vergleichsmöglichkeit habe. Ich habe bei Alberto https://lichtbildphoto.wordpress.com/2015/08/31/helios-44m-58mm-f2-review/ Bilder gesehen, finde aber „mein“ Bokeh tatsächlich schöner.
      Die Bildqualität ist gut, die Schärfe, wo sie gesetzt ist, auch. Die Verarbeitung an sich, na ja, sie kann halt die Verwirbelung und sonst fast nix. Sie überträgt nicht mal die Blendendaten an die Kamera. Sie ist schon ein Gegenpol zu meinen Nikon und Sigma-Art-Linsen ;-). Aber es wackelt und klappert nichts und durch den goldfarbenen Blendenring sieht sie auch sehr nett aus.
      LG, Conny

      Gefällt mir

      • Markus T. sagt:

        Okay, mir reicht es zu wissen, dass es sich nicht billig anfühlt. Meinen kleinen Blogbeitrag findest du hier: http://journal.markusthoma.com/swirley-bokeh-objektiv/
        Ich habe aber aktuell ein paar Aufnahmen gemacht, wo man den Effekt auch besser sieht:
        https://500px.com/markusthoma
        Die neuesten Fotos sind fast alle mit dem Helios entstanden. Der Effekt ist etwas dezenter, könnte aber jetzt auch nicht sagen, welcher besser ist 🙂 Es sieht einfach verschieden aus. Zu beachten ist auch, dass es verschiedene Helios Modelle gibt und nicht alle gleich aussehen. Das Lensbaby würde mich zusätzlich auch noch reizen. Wäre nicht ganz so teuer wie das Petzval!

        Gefällt 1 Person

        • Verfasser

          Besser oder nicht… Ich finde den Effekt des Helios etwas „krisseliger“, das fand ich auch schon auf den Fotos von Alberto. Aber ob das den Preisaufschlag rechtfertigt?

          Gefällt mir

          • Markus T. sagt:

            Man weiß es nicht, haha! Es ist einfach etwas anderes, hatte zumindest schon viel Spaß mit dem Objektiv. Nun ja, wenn man gerade lustig ist kann man sich das Helios Objektiv auch einfach mal steigern und damit rumspielen, kostet ja nicht die Welt. Das Lensbaby reizt mich aber schon etwas. Wenn ich mir nicht letzte Woche erst das Sigma Art 50mm bestellt hätte, wäre ich wohl gleich dabei gewesen! 😀

            Gefällt mir

  4. Stefan Senf sagt:

    Das Mini-Petzval. Für mich ist das leider keine Option, weil ich nur Crop-Sensoren habe. Der Effekt sieht sehr schön aus. Das klassische Lensbaby macht mir auch immer viel Spaß allerdings mag meine Frau den Effekt nicht besonders und das bremst dann doch etwas meinen Schaum, denn die ist eine gute Beraterin. Trotzdem juckt es mich ständig in den Fingern, ein Edge 80 zu kaufen, das richtig scharf ist und mit dm man im Gegensatz zum ’normalen‘ Lensbaby wirklich (!) einen Anti-Scheimpflug hinbekommt.

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Das ist dann so ähnlich wie der Effekt der Rüssellinse :-). Da ist mir auch immer kurz vor schwindelig beim Betrachten, so dass ich deine Frau da verstehen könnte.

      Gefällt mir

    • Was meinst du eigentlich mit Anti-Schleimpflug? ich habe das Edge 80, aber so richtig habe ich bis jetzt nicht kapiert, wofür ich die Linse nutzen soll. Sie hat kaum diesen Lensbaby-Effekt, die Fotos sehen damit fast normal aus … Aber vielleicht sollte ich sie noch mal ausprobieren und gründlicher testen.

      Gefällt 1 Person

  5. hansekiki sagt:

    Moin Moin!
    Jetzt wird also auch der Conny schwindelig 😉 Im Ernst, das sind ganz zauberhafte Aufnahmen. Mit Swirl kriegt man mich immer. Schon krass was sich da im ersten Bild am Baum zeigt. Mußte gleich an Höhenangst denken 😉 Es freut mich, daß du dich mit dem Lensbaby angefreundet hast. Mancher gibt schon nach kurzer Zeit wieder auf, weil er durch die Handhabung von dem Ding einfach nur genervt ist. Wenn man sich aber langsam anfreundet, bekommt man als Belohnung wunderschöne Bilder geliefert, die wohltuend aus der täglichen Bilderflut herausstechen. Ich besitze ja selber ein paar Swirl Kandidaten, aber dein Lensbaby toppt die noch alle 🙂 Da ich aber ein geduldiger Mensch bin, warte ich ab, vielleicht bekomme ich es mal günstig gebraucht, von einem der froh ist, wenn er das zickige Ding einfach wieder los wird. 😀
    LG kiki

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Moin Kiki, nicht wirklich, denn der Effekt ist berechenbarer, denke ich :-D. Ich hatte kurz über den Rüssel nachgedacht, mich aber sehr bewusst dagegen entschieden, Fotografieren soll ja nicht gefährlich werden ;-).
      Bestimmt bekommst du es bald günstiger. Es gibt so viele Leute, die sich eine Linse kaufen und nach einem Monat wieder verkaufen. Drück dir die Daumen!
      LG, Conny

      Gefällt mir

  6. Conny, ich bin hin und weg von deinem Titelbild mit der Spinne. Das Licht, dann dieser kleine Bereich mit der Spinne, der scharf gestellt ist, die verdrehte Unschärfe und schließlich die Farben (vor allem noch der Hauch Gelb links unten) – das ist eines der besten Fotos, die ich von dir gesehen habe. Und du hast viele, viele gute Fotos gemacht.
    Dass ich die Lensbaby-Objektive sehr mag, weißt du ja, auch wenn ich das Twist nicht habe. Muss mir vielleicht doch mal die Twist-Linse für meine Composer-Haltung kaufen und schauen, wie das bei Konzertfotos ist.
    Leicht sind die Lensbabies nicht zu handhaben, weil das Scharfstellen (vor allem, wenn man nicht auf die Bildmitte fokussieren will) oft schwer ist (das entfällt aber beim Twist, weil man hier den Fokuspunkt nicht verändern kann). Der Schärfemessung der Kamera funktioniert dann nicht mehr, gerade bei Konzertfotos mit schlechtem Licht ist das ein Problem und ich habe viel Ausschuss. Dennoch liebe ich die Effekte, die sich damit erzielen lassen. (Wer’s nicht kennt: Hier findet man eine Auswahl von Konzertfotos mit Lensbaby-Objektiven: https://www.rainbow-nights.com/category/lensbaby/.)
    Ich bin gespannt, welche Twist-Fotos noch folgen …
    Liebe Grüße, Ulf

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Danke Ulf, der Hauch Gelb, schön, dass dir das aufgefallen ist, dein Blick halt. Für mich soll das eine Spaß-Linse sein und der Ausschuss ging sehr schnell gegen Null, was bei den anderen Lensbabies nicht so schnell zu erreichen ist, so hörte und vermute ich. Das ist dann Arbeit :-D. Schön, dass du den Link einfügst, denn ich finde die Fotos sehenswert :-).
      LG, Conny

      Gefällt mir

  7. Paleica sagt:

    oh ich liiiebe diesen look und hatte diese linse auch im auge. leider ist sie nix für mich, weil ich ja kein vollformat habe. schade. ich werde wohl nicht drum rum kommen, in das petzval zu investieren, wenn ich den swirl look haben will. für eine spaß-linse ist es halt einfach sooo teuer 😦

    Gefällt 1 Person

  8. Ja, wunderbar! Ich stehe ja auch sehr auf Effekte dieser Art des Unperfekten. Deine Linse ist dabei ja der Hammer. Und du beherrscht es richtig gut. Das Foto im Gegenlicht ist wirklich klasse. Bin gespannt, was du uns noch so zeigen wirst.
    Ich liebe ja neben den Effekten grundsätzlich den entspannenden Umgang mit Linsen dieser Art. Hier muss nichts perfekt sein. Im Gegenteil.

    Lg,
    Werner

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo Conny, wirklich schon beeindruckende Fotos! Schöne Linse wohl.
    Beim Helios und auch bei den Industar 26m und 61 L/D gibt es Unterschiede. Je nach Baujahr. Die älteren Helios verwirbeln deutlich mehr, als die neueren.

    Liebe Grüße
    Uwe

    Gefällt 1 Person

    • Verfasser

      Ja, eine sehr effektvolle Linse. Ich kenne mich mit alten Linsen leider gar nicht aus und habe mich bisher auch nicht rangetraut, aber ich merke, dass diese Art ger Effekte ganz reizvoll sind.
      LG, Conny

      Gefällt mir

  10. Daniel sagt:

    Was für ein tolles Bokeh, die Bilder finde ich sehr ansprechend! Das brauche ich für die kommende Saison… Danke für den Bericht.

    Gefällt mir

  11. Tom sagt:

    Bezaubernde Bilder! Was mich als begeisterter Hobbyknipser interessiert, wäre, ob sich der Effekt „abnutzt“, wenn man mit der Linse häufiger unterwegs ist. Was mir besonders an den Bildern gefallen hat, war, daß Du den Effekt kreativ eingesetzt hast und nicht nur als Selbstzweck. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Vielen Dank! Nun, du hast es fast selbst beantwortet: Man muss es kreativ einsetzen und abschätzen, wann es passen könnte und wann nicht. Aber deswegen habe ich nur dieses und keinen Park an Effektlinsen, ich muss selbst ausprobieren, ob mich das auf Dauer langweilt oder nicht. In Bezug auf die IR-Fotografie, die mich in der ersten Hälfte des Jahres begeistert hat, hat sich der Effekt „abgenutzt“. Ich habe immer überlegt, ob ich eine Kamera umbauen lassen, aber das habe ich nun abgehakt. Man muss es wohl selbst ausprobieren.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pingbacks & Trackbacks